Tag

Botanist Archive - GETRAENKEABC.DE

Botanist Archive - GETRAENKEABC.DE

Korken für Islay!

Von | Bar | Keine Kommentare

Große Korkensammel-Aktion vom 1. Juni bis 31.Juli 2017

Sammle The Botanist Korken und reise mit Deinem Bar-Team nach Islay. Zur Registrierung der Bar bitten wir um eine E-Mail an: thebotanist@teamspirit.de

Einsendung der gesammelten Korken ab dem 01.August an:

TeamSpirit Internationale Markengetränke GmbH, z.Hd. Lisa Marie de Ridder, Hubert-Underberg-Allee 1, 47493 Rheinberg

Letzte Annahme am 10.August 2017 – gültig ist der Post-Stempel.

 

Teilnahmebedingungen für die THE BOTANIST-Korken-Aktion:
§ 1 Veranstalter

Die Diversa Spezialitäten GmbH (nachfolgend Diversa) und die TeamSpirit Internationale Markengetränke GmbH (nachfolgend TeamSpirit) veranstalten ein Gewinnspiel für eingesammelte THE BOTANIST-Korken. Das Gewinnspiel und die daran angeschlossene Verlosung steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Sämtliche Fragen, Kommentare oder Beschwerden sind nicht an Facebook, sondern an kontakt@diversa-spez.de zu richten. Es entstehen somit durch die Teilnahme keinerlei Ansprüche gegenüber Facebook. Jede/r Teilnehmer/in stellt Facebook von jeder Haftung frei.

§ 2 Laufzeit 

Die Aktion beginnt  am 01.Juni 2017 um 09:00 Uhr und endet am 31.Juli 2017 um 23.59 Uhr.

§ 3 Teilnahme  

Mit der Teilnahme stimmt der/die Teilnehmer/in diesen Teilnahmebedingungen und der Datenschutzerklärung uneingeschränkt zu. Teilnahmeberechtigt ist jede natürliche Person, die hauptberuflich Bartender in einer Bar tätig ist, das 18. Lebensjahr vollendet und ihren Wohnsitz in Deutschland hat.

Von der Teilnahme sind Mitarbeiter der Diversa Spezialitäten, TeamSpirit sowie mit diesen verbundener Unternehmen und deren Angehörige ausgeschlossen. Von der Teilnahme sind zudem Personen ausgeschlossen, die sich durch Nutzung unerlaubter Hilfsmittel oder technischer Manipulationen einen Vorteil verschaffen oder dies versuchen. Die Teilnahme ist nur bei Akzeptieren der Teilnahmebedingungen und der Datenschutzerklärung möglich.  Die Teilnahme erfolgt durch das Einsenden von THE BOTANIST-Flaschen-Korken. Berücksichtigt werden Zusendungen im Zeitraum 01. August 2017 – 10. August 2017 (Gültig ist der Post-Stempel).
§ 4 Fotos, Bildrechte und rechtliche Hinweise  

Der/die Teilnehmer/in erklärt, sämtliche Rechte an eventuell den eingesandten Fotos und Inhalten zu besitzen. Er/sie bestätigt weiter, dass auf den Fotos abgebildete Personen mit der Veröffentlichung einverstanden sind und bei Darstellung bzw. Abbildung der Inhalte keine Persönlichkeitsrechte oder sonstigen Schutzrechte Dritter (z.B. Urheberrechte) verletzt werden. Verstößt der/die Teilnehmer/in gegen seine Pflichten nach diesen Bedingungen oder besitzt er/sie – entgegen dieser Erklärung – nicht alle Rechte an den eingesandten Inhalten oder sind die abgebildeten Personen nicht mit der Veröffentlichung einverstanden oder werden hierdurch Schutzrechte Dritter verletzt, so stellt er/sie die Diversa Spezialitäten GmbH und die TeamSpirit Internationale Markengetränke GmbH von allen Ansprüchen Dritter frei. Der/die Teilnehmer/in hat keinen Rechtsanspruch auf Veröffentlichung der hochgeladenen Inhalte.

§ 5 Ermittlung des/der Gewinners/in 

Nach Teilnahmeschluss wird der/die Gewinner/in nach eingesendeten Korken bestimmt. Im Falle das mehrere Einsender die gleiche Anzahl Korken einsenden wird durch Zufallsverfahren ausgelost.
§ 6 Gewinn  

Zu gewinnen gibt es 3×2 Plätze zur Teilnahme an der The Botanist Brand Academy auf Islay mit Ewald Stromer Ende August 2017. Eine Barauszahlung des Gewinnwerts ist ausgeschlossen.
§ 7 Haftung  

TeamSpirit / Diversa wird mit Aushändigung des Gewinns von allen Verpflichtungen frei. Für Rechts- und Sachmängel haftet TeamSpirit/Diversa nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Etwaige Ansprüche, welche sich auf den erhaltenen Gewinn beziehen, sind an kontakt@diversa-spez.de zu richten. TeamSpirit/Diversa haftet nicht für Schäden, die durch Fehler, Verzögerungen oder Unterbrechungen in der Übermittlung, bei Störungen der technischen Anlagen und des Service, unrichtige Inhalte, Verlust oder Löschung von Daten, Viren oder in sonstiger Weise bei der Teilnahme an Verlosungen entstehen können. Es sei denn, dass solche Schäden von TeamSpirit/Diversa (deren Organen, Mitarbeitern oder Erfüllungsgehilfen) vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt werden. Eine Haftung im Falle von technischen Manipulationen oder anderen rechtwidrigen Eingriffen durch Dritte ist ausgeschlossen.
§ 8 Verbotene Teilnehmerbeiträge/Verantwortlichkeit

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es verboten ist, im Rahmen der Verlosung Inhalte zu veröffentlichen, die gegen Gesetze und/oder die guten Sitten verstoßen. Insbesondere ist es verboten, bedrohende, ehrenrührige, beleidigende, gewaltverherrlichende, pornografische, nationalsozialistische und/oder rassistische Beiträge oder Beiträge mit vergleichbarem Inhalt zu veröffentlichen. Diversa ist berechtigt, solche Inhalte zu löschen. Der/die Teilnehmerin stellt TeamSpirit/Diversa von allen Ansprüchen Dritter im Falle eines Verstoßes gegen dieses Verbot frei.
§ 9 Verstoß/Ausschluss  

Verstößt ein Teilnehmer gegen die Teilnahmebedingungen oder gibt er unwahre Personendaten an, behält sich TeamSpirit/Diversa das Recht vor, den Teilnehmer von der Verlosung auszuschließen. Ausgeschlossen werden auch Personen, die sich unerlaubter Hilfsmittel bedienen oder sich anderweitig durch Manipulation Vorteile verschaffen. Gegebenenfalls kann in diesen Fällen auch nachträglich der Gewinn aberkannt und zurückgefordert werden.
§ 10 Änderung der Teilnahmebedingungen,  vorzeitige Beendigung des Gewinnspiels 

Die Veranstalterin behält sich vor, die Verlosung aufgrund unvorhergesehener Umstände ohne Vorankündigung abzubrechen oder zu beenden. Dies gilt insbesondere, wenn die Verlosung nicht planmäßig ablaufen kann, z.B. bei missbräuchlichem Verhalten,  Fehlern der Soft- und/oder Hardware oder aus sonstigen technischen und/oder rechtlichen Gründen. Die Veranstalterin behält sich gleichermaßen das Recht vor, die Teilnahmebedingungen ohne Vorankündigung zu ändern.
§ 11 Sonstiges 

Es gilt deutsches Recht. Gerichtsstand ist – soweit zulässig – für alle sich im Zusammenhang mit der Verlosung ergebenen Streitigkeiten Rheinberg. Sollte eine der vorangehenden Bestimmungen unwirksam sein, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Klauseln nicht. An die Stelle der unwirksamen Klausel tritt eine Regelung, die dem Regelungszweck der unwirksamen Klausel am nächsten kommt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Datenschutzerklärung 

Der Teilnehmer gibt seine persönlichen Daten an, um den Versand des Gewinns zu ermöglichen. Zu diesen Daten des Teilnehmers gehören: Vor- und Nachname, Alter, Name der Bar und Adresse der Bar sowie eine E-Mail-Adresse. Durch die Übermittlung dieser Daten erklärt sich der Teilnehmer ausdrücklich mit der Erhebung, Speicherung, Nutzung, Verarbeitung und Übermittlung seiner personenbezogenen Daten durch TeamSpirit/Diversa ausschließlich für die Zwecke der Verlosung und der Abwicklung des möglichen Gewinnes einverstanden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.  Dazu genügt die Übermittlung einer Nachricht per Brief oder E-Mail an TeamSpirit/Diversa. Nach Zugang eines Widerrufs werden die gespeicherten personenbezogenen Daten umgehend gelöscht. Eine weitere Beteiligung an der Verlosung ist in diesem Fall nicht mehr möglich. Nach Abschluss der Verlosung werden sämtliche Daten gelöscht.

Zigarre & Drink – Die richtigen Begleiter

Von | Bar | Keine Kommentare

Zigarre & Drink – die Auswahl an feinen Rauchwaren ist gross, die Vielfalt der Drinks ebenfalls. Da liegt die Frage nahe; „wie finde ich den jeweiligen, passenden Begleiter?“ Wir haben mit Profibartendern gesprochen, um diesem Thema einmal praxisorientiert nachzugehen. Wer empfiehlt seinen Gästen welche Zigarre, und vor allem wozu? Denn die Bar ist für Getränke da. Wenn sich beide Elemente verbinden, noch schöner. Selbstredend für Smoker’s only, und von Smokern only.

Eine kurze Studie zur Lage des feinen Rauchs in der Republik.

„Eine Zigarre braucht einen passenden Begleiter“ so Michael Nagy aus der Harry’s New York Bar in Frankfurt. „Leichte Musik; einen guten Drink und eine Zigarre, so stellt sich der Gentleman seinen Feierabend seit Jahrzehnten vor. Dabei ist zu sagen, dass sich die Geschmäcker scheinbar geändert haben. Wurden noch bis vor wenigen Jahren meistens Whisky; Cognac und manchmal ein Rum getrunken, so zählt es keineswegs als Fauxpas sich zu einer leichten Zigarre einen Gin Tonic zu bestellen. Hierfür unsere Empfehlung: Davidoff Special R mit Botanist Islay Dry Gin und einem Fevertree Tonic. Dieser trockene Gin hat genug Würze und Eigenaroma, um ein wunderbarer Begleiter zu einer Zigarre zu sein.

Fl_TheBotanist_7x20_300

Ein Klassiker unter den Zigarrenherstellern ist die Firma Bolivar. In der Regel sind die Zigarren, der auf Cuba beheimateten Zigarrenmanufaktur, kräftiger mit einer schönen Würze und einer wohlschmeckenden Süße. Diese Aromen schreien nach einer dunklen Spirituose.

Gibt es viele unter den Zigarrengenießern, die der Meinung sind, dass zu einer kubanischen Zigarre ein kubanischer Rum gehöre, so empfehlen wir in der Harry’s New York Bar in Frankfurt beispielsweise zu einer Bolivar Belicousos einen Bruichladdich Scottish Barley The Classic Laddie. Die leichten blumigen Noten dieses Whiskys ergänzen die schweren Noten der Zigarre ideal.

Michael Nagy

Eine relativ neue Serie aus dem Hause Davidoff ist die Nicaragua Serie. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich hierbei nicht um Tabakblätter aus der dominikanischen Republik, sondern aus Nicaragua. Eher Unterholz-Noten sowie leicht lederne Aromen sind die markanten Geschmäcker dieser Zigarre. Wir finden persönlich zwei Spirituosen die zu ihr sehr gut passen. Das wären zum einen der neu auf dem deutschen Markt erhältlichen Buffalo Trace Bourbon, sowie der Cognac aus dem Hause Rémy Martin in der Qualitätsstufe Coeur de Cognac. Der Bourbon spielt mit seiner raffinierten Süße und leichten Schärfe, die ein wohliges Mundgefühl erzeugen. Gaumenschmeichlerisch hingegen wirkt der Cognac von Rémy Martin. Sein langer Abgang in Verbindung mit der traubigen Note, lassen die Kombination von Zigarre und Spirituosen wie ein Feuerwerk auf der Zunge wirken.“

Michael Paul Nagy, Harry`s New York Bar& Davidoff Lounge /Lindner Hotel& Residence Main Plaza

 

„Islay-Fans rate ich die Kombination eines „Classic Laddie“ von Bruichladdich Hebriden Distillers, mit einer Cohiba Siglo VI zu testen. Den Freunden schöner, leichter Torpedos aus Nicaragua sei Mount Gay XO aus Barbados empfohlen.

MG_XO_2014_Bottle

Dem Einsteiger in die Rauchware lege ich gerne die Zigarren von Griffins an Herz – mit einem Glas Bunnahabhain, dem „Gentle Taste of Islay. Der Genuss von Zigarren muss allerdings nicht immer auf Rum oder Whiskey beschränkt sein, auch ein toller Cognac oder Weinbrand kann hier ein super Begleiter sein. Zum Abschluss unserer Gourmet-Tastings ist zum Beispiel die Kombination eines Asbach 21 Jahre mit einer Mille Fleur von Partagas eine höchst gefragte Kombination“.

Markus Kern

Markus Kern, InLive Cocktailschule, Frankfurt

 

Gleiches Echo aus München und Berlin

„Die Kombination eines 21 Jahre gereiften Asbach Selection mit einer Perdomo Small Batch 2005 ist für mich ideal, um den Abend gebührend abzuschliessen, unabhängig ob an der Bar oder der schönen Isar.“

Adriano Paulus

Adriano Paulus, Mixologe aus der Münchner Negroni Bar und Zigarrenliebhaber

Asbach Selection 21 J Flasche 300dpi NEU

„Berlin macht Zigarren und Weinbrand Club-tauglich. Hier bevorzugt man Short Tubes und Long Drinks, am liebsten eine Romeo y Julieta Short Churchill oder eine Flor de Selva Siesta und dazu ein Asbach Tropical Cola (⅓ Asbach 8, ⅓ Coca Cola, ⅓ Thomas Henry Mystic Mango).“

Tino Hiller

Tino Hiller, Dean Berlin

 

 

Wer passt zum wem?

Ewald Stromer aus München gibt den Schnellüberblick…

Ewald Stromer

BRUICHLADDIE CLASSIC LADDIE = Dom. Rep.

PORT CHARLOTTE SCOTTISH BARLEY =Nicaragua

EAGLE RARE Kentucky Straight Bourbon, 10 YO = Kuba

ASBACH 21  = = Kuba, ideal zu Montechristo No 2

 


Und abschliessend für alle die gerne mixen noch ein paar schöne Rezept-Tipps zur Zigarre:

 The_Great_Bucksby

 

The Great Bucksby

5 cl Asbach 8 Jahre, 2 dash Angostura, 1 cl Zucker, 2 cl LimettensaftAuffüllen mit Ginger Beer

Deko: 2 Zweige Minze

 

The_Big_Buck_Becher

 

The Big Buck

4 cl Asbach 8 Jahre, 2 cl Cointreau, 1 cl Zitronensaft, Auffüllen mit Ginger Beer

Deko: Zitronenzeste

Forager, auf nach Islay!

Von | Kräuter | Keine Kommentare

Wie schon im letzten Blogeintrag berichtet, werden wir uns mit 5 Barkeepern auf die Suche nach dem Ursprung des Geschmacks begeben, und das auf der wunderschönen Hebriden-Insel Islay. Wir sind sicher wir finden dort Pflanzen und Kräuter ohne Pestizid-Behandlung und unangepasst an die industriell vorgegebenen Schönheitsideale. 
Nachdem die Cocktail-Kreationen von Doreen Philipp und Dominik Mohr (Platz 2 der Deutschen Cocktailmeisterschaft 2015) bereits in der letzten Woche vorgestellt wurden, möchten wir heute die Rezepturen der übrigen Teilnehmer mit euch teilen. Sie zeigen Sie nochmals andere Facetten des Foraging und sind nicht weniger beeindruckend!

Wir haben ihn das erste Mal auf dem Barconvent Berlin getroffen, und freuen uns das er uns zur  Academy Board begleitet; Henning Riecken aus der Pearl’z Bar (Bochum). Er überrascht uns mit seiner Kreation „Smooth Criminal“, setzt flämischen Birnensaft und Riesling- Sirup in den Vordergrund und rückt die heimische Salatgurke wieder in das rechte Licht.


5CL The Botanist Islay Dry Gin

4CL Flämischer Birnensaft (Direktsaft)

1,8 CL Riesling-Sirup

2CL Limette

Rheinische Mini Gurke (Ein Daumen-dickes Stück)

Muddle/ Shake/ Strain

„Alltägliche Zutaten, in einer für den Gaumen angenehmen und gleichzeitig aufregenden Kombination“, dass ist Hennings Intention hinter diesem Rezept. So nutzt der „Smooth Criminal“ den „Saft der Birne, der eher seltener von einer regionalen Birne kommt, und holt den Riesling aus den Kellern und Kühlschränken deutscher Haushalte.“ Warum sollte man diesen nicht auch mal als Süße Quelle für einen Cocktail nutzen?!

 

Aus dem Roomers (Frankfurt) begleitet uns Steffen Goubeaud. Er hinterleuchtet zwei Ansätze des Foraging: Maximierung der Aufnahme und Maximierung der Effizienz. Soll heißen, „entweder man nutzt regionale Zutaten, die sich leicht beschaffen lassen und ein kurzes, günstiges und geschmacklich einzigartiges Profil generieren, UND/ODER man nutzt Zutaten aus fernen Ländern oder Regionen, die weitere Dimensionen zu einem Geschmacksprofil ergänzen als durch regionale Zutaten möglich.“ Übertragen in seine Cocktail-Kreation, heißt das Ergebnis passenderweise„Lazy Gardener“, eine Variante des bekannten CLOVER CLUB COCKTAILS, die sich verschiedener Ressourcen bedient um ein optimales Geschmacksprofil zu erreichen. Aus regionalen Zutaten wie Waldhonig, Sauerampfer und Himbeeren kreiert er ein Geschmackserlebnis für alle Sinne.

5CL The Botanist Islay Dry Gin

2CL Frischer Zitronensaft

2,5CL Runny Honey (Verhältnis 8 Waldhonig : 2 Wasser)

1 Trüffeleiweiss*

4 frische Himbeeren

3 Blätter Sauerampfer

*Trüffeleiweiss: Eier in eine mit Trüffel-Öl getränkte Watte packen und für 36 Stunden in einem geschlossenen Behälter ziehen lassen. Das Innere vom Ei nimmt dann ein Trüffelaroma an.

Alle Zutaten in einen Shaker geben und kräftig Shaken. Danach in eine Coupette Finestrainen und mit etwas Kresse garnieren.

Last but not least wird uns auch Timon Kaufmann nach Islay begleiten. Der Barchef des Standl20, München (Link zum Standl20) greift den Foraging Trend auf und nimmt uns durch seinen Cocktail „Vagabond Fizz“ mit auf eine Reise durch Europa. Hier wurde bewusst „nur auf Produkte zurückgegriffen die in Europa zu finden sind oder produziert werden. Angefangen auf Islay mit dem Botanist Islay Dry Gin, Tonic aus Großbritannien, über die schönen Weinberge Deutschlands und den dichten Fichtenwäldern Bayerns“, bis direkt an Timons Tresen in der Cortiina Bar.

 
 Durch Verjus und Eisenkraut-Tonic ist diese Kreation ein „erfrischender Kräuterbetonter Fizz der reichlich Platz für den Hauptdarsteller lässt und trotzdem mit heimischen Aromen überzeugen kann“.

5CL The Botanist Islay Dry Gin

2CL Verjus

2CL Fichtensprossen-Sirup

Shake, Strain in Longdrinkglas auf Eis. Fill 15CL Eisenkraut-Tonic*.

*Eisenkraut-Tonic: 1Liter Fentimans Tonic mit 20gr Eisenkraut bei Zimmertemperatur ca. 24 Std ziehen lassen. Danach abseihen und in ein Sodasiphon füllen.

Mehr in Kürze…

Eure Botanisten

Foraging. Inspiriert durch die Natur.

Von | Bar | Keine Kommentare

Foraging. Inspiriert durch die Natur. 

The Botanist Islay Dry Gin greift internationalen Trend „Foraged Cocktails“ auf

Die meisten von uns kennen es bereits oder haben schon davon gehört: Zubereitungstechniken aus der Küche finden ihren Weg an die Bar und veredeln klassische und moderne Cocktails auf eine neue Weise. Ebenso ergeht es auch dem “Foraging” – dem Einsatz regionaler, teils wilder und essbarer Zutaten an der Bar.

Eine Einführung. Beim „Foraging“ – zu deutsch schlicht als “Nahrungssuche” übersetzt – geht es darum, regionale wie wilde, essbare Zutaten in der Küche einzusetzen. Die Idee dahinter: das klassische Konzept des „Jagens und Sammelns“ – einer der ganz frühen Kulturtechniken schlechthin – auf´s Neue in aufwändiger und künstlerischer Weise zu interpretieren. Einer der großen Pioniere dieses Trends ist das Restaurant Noma in Kopenhagen, Dänemark. Hier streift der Küchenchef René Redzepi persönlich jeden Morgen durch die umliegenden Wälder und sammelt wilde und essbare Zutaten wie Pflanzen, Kräuter, Früchte, Hölzer oder gar Moss. In schlichten wie aufwändigen Verfahren gelingt es ihm immer wieder, diese für Gäste zum Teil nicht erkennbaren Ingredienzen in überraschende Genusshäppchen zu verwandeln, ganz nach dem Motto: „from field to table“.

foraging botanist

Authentisch, nachhaltig, genussvoll – regionale und wilde Kräuter bereichern die Bar

Nicht anders ergeht es nun auch den Cocktails, wenn auch der Trend wie so häufig in den USA seinen Vorläufer fand. Hier experimentiert man bereits seit einigen Jahren mit regionalen, aromatischen Zutaten in Twists auf klassische Cocktails oder in modernen Craft Drinks in Form von Garnituren, Bitters, Sirups oder Tees – sozusagen vom “Garten in´s Glas”. Aber auch bei uns hat sich diese Idee – wenn auch nicht unter dem großen Trendbegriff – klamm und heimlich verbreitet. So etwa bei „Garten & Gaumen“-Konzepten oder Slow Food-Programmen, die regionale Zutaten in aufregende Getränke verwandeln. Mit dem “Foraging” findet diese Idee nun auch ihren Weg hinter die Bar und in den Cocktail.

Für Bartender bedeutet dies jedoch nichts anderes, als sich intensiv mit der Pflanzenwelt auseinander zu setzen. Vielleicht sogar mit einer “Kräuterhexe”, sind doch die Wirkungsweisen wilder, essbarer Zutaten nicht immer zu unterschätzen in Verbindung mit Alkohol. Wer sich jedoch für die Schule wilder Aromatik entscheidet, der wird belohnt. Mit Authentizität, die auch von Expertise zeugt. Mit frischen, nachhaltigen Zutaten, teils nur saisonal verfügbar. Und schließlich mit dem Dank der Gäste, die sich überraschend neu an ihrer Heimat laben können oder Auswärtige typisch regionale Genüsse erkunden lässt.

Einer der großen Vorreiter des “Foraging” in der Spirituosenwelt ist Bruichladdich – die “Progressive Hebridean Distillery” und Produzent von The Botanist Islay Dry Gin. Dieser Gin von der schottischen Hebrideninsel Islay wird aus 22 von Hand gesammelten, regionalen Zutaten gewonnen, darunter so Botanicals wie Moorbirke, Holunder, Mädesüß, wilder Thymian und natürlich Wacholder.

The Botanist selbst versteht sich als der Foraging-Pionier. Deshalb  bietet man auch ambitionierten Bartendern die Möglichkeit, ihr Wissen um das Foraging zu vertiefen, und organisiert von Spezialisten geführte Programme. Und das ist gut so, denn wild und besonders ahnungslos zu sammeln kann gefährlich werden…

Warum ist Foraging ein relevantes Thema ? Es ist zeitgemäss, und schenkt regionalen Themen und Produkten Beachtung. Täglich entdecken wir Neues und es gibt keine Grenzen in Bezug auf die exotischsten Produkte aus aller Welt. Bei all diesem Angebot vergessen wir allzu oft, was bei uns direkt vor der Türe wächst.. Regionalität wird immer gefragter und hat in der gehobenen Küche schon länger Einzug gehalten. Auf unseren Wiesen und Feldern wachsen überaus spannende und aromatische Pflanzen, Kräuter und Gewürze, welche auch unsere Barkultur bereichern können, wenn wir uns darauf einlassen.

Mark Williams, Schottlands einziger full-time Tutor zum Thema, war mit Botanist & dem Glasgow Gin Club unterwegs. Unter nachfolgendem Link finden sich alle Infos zu diesem walk: Foraging Walk Glasgow

Es entwickelt sich ein Gegentrend zum Global Sourcing; regionale Produkte feiern saisonale Anlässe, und werden  auf kurzem Wege bezogen. In jedem gut geführten Supermarkt werden heute Kräuter, Gewürze, Obst und andere frische Produkte mit Regionalbezug, meist direkt vom Erzeuger, angeboten.. Also direkt vom Feld, ohne dass die Ware je ein Flugzeug oder einen Schiffscontainer von innen gesehen hat.