Tag

Cointreau Archive - GETRAENKEABC.DE

Cointreau Archive - GETRAENKEABC.DE

Cointreau Limited Edition 2018

Cointreau lanciert Limited Edition 2018

Von | Bar | Keine Kommentare

Der Likör-Klassiker demonstriert: weniger ist manchmal mehr!

Die neue, dritte Limited Edition wird wieder ein beliebtes Sammlerstück bei allen Cointreau Fans rund um die Welt. Die nur für kurze Zeit verfügbare Ausstattung ist der perfekte Eyecatcher zur Saison. Das diesjährige, sehr reduzierte Design entstand in Zusammenarbeit mit der „Saint Martins School of Design“, und soll die die Essenz von Cointreau offenlegen, frei nach dem Spruch: „We are Orange!“

Die Aktionsware wird in 6er Kartons geliefert. Die Aktion läuft von Oktober bis Dezember 2018, nur solange der Vorrat reicht. Vorbestellung empfohlen.

Der klare Premium-Orangenlikör aus dem westfranzösischen Angers ist mit mehr als 300 internationalen Auszeichnungen der meist ausgezeichnete Orangenlikör der Welt. Das Original und der Begründer des Triple Sec ist Zutat in mehr als 350 internationalen klassischen Cocktails, und zudem aufgrund seiner Vielseitigkeit in der Küche auch beim Verbraucher als Premium-Orangenlikör die erste Wahl.

https://www.arts.ac.uk/colleges/central-saint-martins

Margarita loves Cointreau

Von | Bar | Keine Kommentare

Seit 1948 ein Cocktail-Klassiker

„Eine Margarita ohne Cointreau ist ihr Salz nicht wert.“ Margaret Sames, 1948

Margaret „Margarita“ Sames, eine wohlhabende Dame der Gesellschaft, war bekannt dafür aufwendige Partys mit extravaganten Verschrobenheiten zu schmeißen. Für eine ihrer Soireen erdachte sie einen neuen Drink, indem sie zwei ihrer Lieblingsspirituosen miteinander mixte: Tequila und COINTREAU, ein Likör aus den Essenzen süßer und bitterer Orangenschalen. Der Drink kam gut an und wurde schnell als „MARGARITA“ bekannt; heute ist er sowohl in der Gastronomie als auch in der Bar zuhause eine feste Größe.

1875 bemerkte Edouard Cointreau das verstärkte Interesse der Konsumenten am Geschmack von Orangen, zu dieser Zeit eine seltene und teure Handelsware. Edouard bereiste die Welt und experimentierte fortlaufend mit Rezepten und Destillations-Prozessen, bis er schließlich den berühmten Likör schuf, den wir auch heute noch kennen.

Erwähnungen COINTREAU‘s in Cocktailrezepten reichen bis in das Jahr 1922 zurück (Cocktails: How To Mix Them, Robert Vermeire). Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war COINTREAU bereits eine tragende Säule für Bartender, welche den Likör für seine Vielseitigkeit und Komplexität schätzten. Der kräftige Orangengeschmack und seine unvergleichliche Frische haben COINTREAU einen Platz in über 350 verschiedenen Cocktailrezepten gesichert, darunter natürlich auch die berühmte MARGARITA.

Unzertrennlich seit 1948: Cointreau & die Margarita

Das Originalrezept: 5 cl Tequila, 3 cl COINTREAU und 2 cl Limettensaft auf Eis shaken und in eine Margarita-Schale mit Salzrand abseihen. Mit einer Scheibe Limette garnieren.

„Seit ihrer Erfindung 1948 ist COINTREAU ist unausweichlich mit der Margarita verbunden“, so Jean-Denis Voin, CEO der Likör- und Spirituosensparte im Mutterkonzern Remy Cointreau.

„Ich habe diesen Likör voller Leidenschaft erforscht. Ich wollte die Reinheit von Kristall und den subtil delikaten Geschmack, der sich aus der Harmonie süßer und bitterer Orangenschalen ergibt.“ Edouard Cointreau

Seit seiner Erfindung im Jahr 1849 geben diese Worte das Leitbild des Maison Cointreau wieder. Die eckige Flasche mit dem Namen des Erfinders verkörpert wie jeher die Verspieltheit und den kreativen Impuls, der COINTREAU innewohnt.

Balance, Momente, Genuss, Lifestyle, alles in COINTREAU vereint. Der klare Likör wurde aus der Idee geboren, süße und bittere Orangenschalen miteinander zu vereinen. Diese besondere Kombination verleiht COINTREAU seinen einzigartigen und delikaten Geschmack und die perfekte Balance aus Süße und Frische. Das COINTREAU Rezept bewahrt seit seiner Erfindung die Authentizität und bleibt unverändert. Der Charakter und die Exzellenz haben ihren Ursprung in der rigorosen Selektion der Essenzen aus Orangenschalen, eine akribische Aufgabe die nur dem COINTREAU Head Distiller anvertraut wird.

Über Cointreau

Cointreau ist der klare Premium-Orangenlikör aus dem westfranzösischen Angers. Mit mehr als 300 internationalen Auszeichnungen ist Cointreau – das Original – der meist ausgezeichnete Orangenlikör der Welt und fester Bestandteil in mehr als 350 internationalen klassischen Cocktails wie Sidecar, White Lady oder Margarita. Die legendäre Spirituose entsteht zu 100 Prozent aus natürlichen Zutaten wie Wasser, Zucker, reinem, neutralen Alkohol sowie einer einzigartigen Mischung süßer und bitterer Orangenschalen. Die streng geheim gehaltene Rezeptur ist seit 1875 unverändert. Die typisch eckige, bernsteinfarbene Flasche ist heute das Erkennungszeichen des beliebten Klassikers.

Cointreau gewinnt MIXOLOGY TASTE FORUM

Von | Bar | Keine Kommentare

Orangenlikör ist ein Must-Have in jeder guten Cocktailbar – und Cointreau fester Bestandteil von vielen klassischen Cocktails, wie zum Beispiel der Margarita, dem Sidecar und dem Cosmopolitan. Ein ausgewählter Kreis von Bartendern hat im Rahmen einer Blindverkostung des Fachmagazins MIXOLOGY an Cointreau die Bewertung „Excellent“ und 97 Punkte vergeben – und somit auch den ersten Platz in der Kategorie.


„Der Duft zurückhaltend und erdig mit einer zarten Würze. Ein Hauch Zimt und Muskat, aber auch eine Frische von Orangen und Wiese. Opulente Frucht, schöne bittere und dezente Süße sind hervorragend abgestimmt. Elegante Balance, ob pur, auf Eis oder im Cocktail.“

Über Cointreau

Cointreau ist der klare Premium-Orangenlikör aus dem westfranzösischen Angers. Mit mehr als 300 internationalen Auszeichnungen ist Cointreau – das Original – der meist ausgezeichnete Orangenlikör der Welt und fester Bestandteil in mehr als 350 internationalen klassischen Cocktails wie Sidecar, White Lady oder Margarita. Die legendäre Spirituose entsteht zu 100 Prozent aus natürlichen Zutaten wie Wasser, Zucker, reinem, neutralen Alkohol sowie einer einzigartigen Mischung süßer und bitterer Orangenschalen. Die streng geheim gehaltene Rezeptur ist seit 1875 unverändert. Die typisch eckige, bernsteinfarbene Flasche ist heute das Erkennungszeichen des beliebten Klassikers. Neu im Portfolio von Cointreau sind der Cointreau Noir, eine Vermählung aus feinstem Remy Martín Cognac und Cointreau, und der Cointreau Blood Orange, ein Likör mit neuer, intensiver Frucht-Note.

Titelbild: TeamSpirit Internationale Markengetränke GmbH, Cointreau Championship 2016, Angers

NEU: Blutorangen aus Korsika im Glas

Von | Bar | Keine Kommentare

Cointreau ist der weltbekannte Klassiker, den heute jeder aus Bars, von Crêpes Ständen und aus der Küche kennt. Die legendäre Spirituose entsteht zu 100 Prozent aus natürlichen Zutaten wie Wasser, Zucker, reinem Alkohol sowie einer einzigartigen Mischung süßer und bitterer Orangenschalen. Die streng geheim gehaltene Rezeptur ist seit 1875 unverändert. Die typisch eckige, bernsteinfarbene Flasche ist heute das Erkennungszeichen des beliebten Klassikers.

2017 lanciert Cointreau mit seiner neuen Variante „Blood Orange“ einen neuen Likör in knallroter Flasche, der ideal ist für Purgenuss, Aperitifs & Cocktails. Der neue Cointreau ergänzt das Angebot um einen völlig anderen Orangenlikör, denn der Inhalt unterscheidet sich wesentlich. Er hat 25% weniger Umdrehungen als der klassische Cointreau, und in der Verkostung nicht nur eine ganz andere Note – eine schmeichelnde, fruchtige Milde – sondern auch spürbar weniger Zucker. Der klassische Allrounder für Küche und Bar erhält somit eine kleine „Schwester“.

 

Blutorangen aus Korsika und weniger Prozente

Korsika, die viertgrößte Mittelmeerinsel nach Sizilien, Sardinien und Zypern, liegt westlich von Italien auf Höhe der Abruzzen, nördlich der italienischen Insel Sardinien und südöstlich des französischen Festlands. Die Insel ist eine Gebietskörperschaft Frankreichs mit Sonderstatus.

Auf Korsika herrscht ein typisches Mittelmeerklima: Heiße, trockene Sommer und milde, feuchte Winter, denen das Mittelmeer (13–24 °C) als natürlicher Wärmespeicher dient. Das sind ideale Bedingungen für im  Mittelmeerraum typisch anzutreffende Pflanzen wie beispielsweise Zypressen, Ölbäume, Oleander, Platanen und Dattelpalmen. Wichtige landwirtschaftliche Kulturen sind neben Feigenbäumen, Mandel- und Pfirsichbäumen vor allem die Gruppe der Zitrusfrüchte; Zitronen, Clementinen, Limonen und Orangen.

Ersten Test bestanden!

Bevor wir ausprobieren was uns Cointreau empfiehlt starten wir einen ad-hoc-Test. Unser erster Versuch: Pur. Dann „on the rocks“, also pur auf Eis. Eine Überraschung! In der Farbe kristallklar, im Aroma kräftig-fruchtig, überzeugt der neue Cointreau Blood Orange durch seinen intensiven, vollmundigen und herb-fruchtigen Geschmack.

Zweiter Versuch: Auffüllen mit Cranberry. Das geht nicht nur einfach, sondern ist auch noch lecker. Sekt? Prosecco? Tonic? Alles top-Filler für den fruchtigen Franzosen, der 30% vol. Alkohol enthält. Als Direktvergleich: Der Klassiker hat 40% vol. Alkohol.

Empfehlungen von Cointreau

„Das Thema Aperitif liegt voll im Trend, und Cointreau Blood Orange bietet vielfältige Möglichkeiten diesen Trend aufzugreifen, ob mit herbem Tonic Water, spritzigem Prosecco oder süß-säuerlichem Cranberrysaft. Der intensive, herb-fruchtige Geschmack gibt unserem neuen Orangenlikör eine neue Note, die in leichten und sommerlichen Aperitifs besonders gut zur Geltung kommt.“


Für den erfrischenden und leichten Drink Cointreau „Red Fizz“ einfach 5 cl Cointreau Blood Orange in ein Glas auf Eis geben, für etwas Säure 2 cl frischen Limettensaft dazu und dann mit Sprudelwasser „fizzen“, sprich auffüllen. Die Zubereitung erfolgt im Glas, also nur auffüllen und am Schluss vorsichtig umrühren damit die Kohlensäure nicht verloren geht. Nach Geschmack garnieren, z.B mit einer halben Scheibe Blutorange.


Für den sommerlichen Aperitif „Red Light“ 5 cl Cointreau Blood Orange in ein bauchiges Weinglas auf Eis geben und danach etwa doppelt so viel Cranberry-Saft dazu geben. Umrühren – fertig! Wer mag, kann nach Geschmack noch garnieren, z.B mit einer halben Scheibe Orange, einer Zitronenzeste oder anderem frischen Obst. Man sollte übrigens nur als Deko verwenden, was sauber und essbar ist.

Haben wir natürlich auch alles selbst ausprobiert. Ergebnis: Unkompliziert, erfrischend, rund. Ideal für den Sommerabend.

 

Familiensache

Mal ehrlich, was glauben Sie in wie vielen Spirituosenunternehmen noch Familienmitglieder arbeiten? Wir meinen so richtig (!) arbeiten…. Bei Contreau ist das so ( reimt sich sogar). Ur-Ur-Enkel Alfred Cointreau pflegt die gleiche Leidenschaft für Perfektion wie seine Familienmitglieder seit Generationen. Als Markenbotschafter ist er weltweit unterwegs, um seine Passion weiterzugeben und uns Cointreau näherzubringen. Das letzte Mal haben wir ihn in Angers am Produktionsstandort getroffen, wo auch nachfolgendes Bild entstanden ist.

Bild: Alfred Cointreau

Ab Sommer 2017 ist Cointreau Blood Orange in der 0,5 Literflasche zum UVP von 16,99€ erhältlich.

Auf viele schöne laue Sommerabende und viel Spaß im Glas!

à votre santé!

#1Orange1Tree – Supermodels und normale Menschen von Cointreau inspiriert

Von | Bar | Keine Kommentare

Supermodels die Orangen küssen. Unter dem Hashtag #1Orange1Tree sehen Social Media User aktuell auf Facebook und Instagram weltweit Prominente und auch „normale“ Menschen, die Orangen in die Kameras halten und so auf ein neues Projekt aufmerksam machen. Superstars wie Naomi Campbell, Eva Longoria und Cindy Crawford sind dabei und haben Fans, Follower, Kollegen und Freunde dazu aufgerufen ebenfalls digital eine Orange zu verschenken.

 


Warum? Für jeden Post, der mit dem Hashtag versehen wird, pflanzt das Maison Cointreau im Rahmen von Wiederaufforstungsprojekten einen Orangenbaum im Senegal. So erhält der traditionsreiche Likörhersteller die Artenvielfalt und sichert den Menschen vor Ort ihr tägliches Einkommen. Die für den berühmten Cointreau Likör verwendeten Orangen stammen zum Teil von dort. Das Wiederaufforstungsprojekt im Senegal wurde vom Maison Cointreau und der tunesischen Künstlerin Naziha Mestaoui ins Leben gerufen, die auch das Projekt „One Heart One Tree“ gründete. Ziel ist die lokale Biodiversität zu erhöhen und der senegalesischen Gemeinde ein soziales Umfeld zu schaffen. Verschiedene Regionen des Senegals sind massiv von Dürren betroffen, die nach und nach Mangrovenwälder beschädigt haben und langfristig den Anbau von Kulturpflanzen beeinträchtigen.

Mit dem #1Orange1Tree Projekt haben Dörfer die Möglichkeit auf verschiedene Lebensmittel Ressourcen zurückzugreifen indem sie den Anbau ausweiten. Orangen werden in dieser Region besonders wertgeschätzt, da sie sowohl für den eigenen Konsum als auch für den Verkauf genutzt werden.

Die Aktion wird auf der englischsprachigen Homepage (Land UK / England) beschrieben und erklärt. Da die sozialen Medien keine Ländergrenzen kennen ist die sympathische Kampagne jetzt auch nach Deutschland herübergeschwappt. Wir sind gespannt auf die Reaktionen in Deutschland …

COINTREAU – das Geheimnis liegt in der Zutat – Orange!

Seit 150 Jahren hat sich an der Herstellung von COINTREAU kaum etwas geändert. So viel Traditionsbewusstsein und Kontinuität verwundern auch nicht, schließlich sind die geheime Rezeptur und die traditionelle Produktionsmethode die entscheidenden Garanten für den anhaltenden Erfolg des einzigartigen Orangenlikörs aus Angers im Westen Frankreichs. Seine Persönlichkeit verdankt er vor allem der ausgewogenen Mischung herrlich duftender Schalen von bitteren und süßen Orangen. Mit Sorgfalt gepflanzt und nach strengen Qualitätskriterien ausgewählt, bestimmen sie maßgeblich seinen Charakter. Dem Brennermeister obliegt es, genau das richtige Gleichgewicht zwischen den orange-roten süßen und den grün-bronzefarbenen leicht bitteren Orangen zu bestimmen. Ihre Schalen werden getrocknet, gemischt und in Alkohol eingelegt. Beim anschließenden Mazerieren entzieht der Alkohol den Orangenschalen langsam das Aroma. Es folgt die Destillation in 19 auf Hochglanz polierten Destillierapparaten aus rotem Kupfer. Kein Tropfen der kostbaren ätherischen Öle geht dabei verloren. Dem so gewonnenen, hochprozentigen Destillat fügt man dann in weiteren Herstellungsphasen ausschließlich natürliche Zugaben wie Zucker, Wasser und Neutralalkohol hinzu. Sie verleihen dem Likör seine cremige Abrundung und die hohe Geschmacksintensität.

Weltweit zu Hause

COINTREAU, den einzigartigen, kristallklaren Orangen-Likör aus Frankreich, kann man an den besten Bars der Welt genießen – ob pur, on the rocks oder in vielen Cocktails. Der zeitlose Klassiker erfreut sich in mehr als 200 Ländern größter Beliebtheit. Und obwohl seine außergewöhnliche Erfolgsstory mittlerweile über 150 Jahre anhält, ist er heute aktueller denn je.

Orangen – everybodys Darling

Es ist wohl mittlerweile allseits bekannt, dass Orangen gesund sind, da sie die wertvollen Vitamine A, B, C und E sowie auch Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium, Magnesium und Phosphor enthalten. Dass Orangen auch Beauty-Helfer sein können wissen hingegen noch die wenigsten. Vitamin C strafft das Bindegewebe und erhöht die Spannkraft der Haut. Orangenessenzen können die Durchblutung und den Zellstoffwechsel anregen und das Kalium der Orange sorgt für schöne Zähne und gesunde Haare.

Gestatten, Noir. Cointreau Noir!

Von | Bar | Keine Kommentare

Cointreau lanchiert ein Produkt, das in den goldenen Zwanzigern Erfolge feierte. Sein Name; Cointreau Noir. Seine Geschichte; Majestic! 

In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, als Amerika im Goldrausch war, fand in Europa die industrielle Revolution statt. Frankreich, dessen Wirtschaft bis dahin von der Landwirtschaft dominiert wurde, verwandelte sich in eine bedeutende Handels- und Industriemacht. Die Wirtschaft veränderte sich auf großer Ebene und neue Technologien eröffneten neue Perspektiven.
angers alfred cointreau

Es war in dieser Stimmung des Aufbruchs und Enthusiasmus, als Édouard-Jean und Adolphe Cointreau 1849 ihre Destillerie in der Rue Saint-Laud in Angers eröffneten. In den vergangenen drei Jahrhunderten war der Name Cointreau in Angers mit Konditor- und Süßwaren verbunden worden und genoss deshalb bereits einen ausgezeichneten Ruf. Die zwei Brüder hatten bereits viele Erfahrungen gesammelt und wollten nun neue Herausforderungen in Angriff nehmen. Die Gegend von Anjou war bekannt für den Obstanbau und Liköre waren bei den Konsumenten beliebt, und diese wollten zunehmend neue Dinge ausprobieren.

Die beiden Brüder beschlossen deshalb, sich einer neuen Karriere zu widmen und Likörhersteller zu werden. Sie begannen mit den Kenntnissen, die sie hatten, und verwendeten Wildkirschen, die typisch für die Gegend von Anjou sind, um das Interesse am Guignolet, einem alten und etwas in Vergessenheit geratenen Likör aus dem 17. Jahrhundert, wiederzubeleben. So entstand die Destillerie Cointreau Frères. Nach und nach erweiterten sie ihre Produktion auch auf andere Fruchtliköre und boten schon bald eine beeindruckende Palette von 50 Likören an, die fast alles abdeckte, was es damals gab. Das neue Geschäft der beiden Brüder wurde von ihrem Wunsch angetrieben, die Traditionen ihrer Vorfahren, die für Authentizität und Qualität bürgten, weiterleben zu lassen. Trotz des harten Wettbewerbs – mit nicht weniger als 50 Likörherstellern in der Gegend – wuchs das kleine Familienunternehmen mit jeder Kirschernte und war schon bald erfolgreich, indem es seine Produkte vor allem lokal verkaufte.

Édouard Cointreau, der Sohn von Édouard-Jean, verbrachte seine frühe Kindheit in der Destillerie in der Rue Saint-Laud. Er wurde in das Aroma der Früchte hineingeboren, wuchs in der Wärme der Destillerie auf und erreichte das Erwachsenenalter mit der Aussicht, selbst ein Brennmeister zu werden. Sein einziges Ziel war es, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten und der Likörherstellung mehr Ruhm zu verschaffen. Obwohl er sich mit seiner Heimat Anjou tief verbunden fühlte, machte er sich auf eine Reise durch Europa, um die größten Likörhersteller kennenzulernen und seine Kenntnisse über die Arbeit eines Brennmeisters zu perfektionieren. Als er 1870 vom Deutsch-Französischen Krieg zurückkehrte, hielt er leidenschaftlicher denn ja an seinen Plänen fest und träumte von einer modernen Destillerie mit neuen Geschmacksrichtungen. Er schloss sich seinem Vater und seinem Onkel in der Leitung des Familienunternehmens an, für das er große Pläne hatte.  Édouard war ein Visionär, der seine Zeit verstand.

Es war ihm bewusst, dass die Industrialisierung mit ihren Folgen wie z. B dem Transportwesen sein Handlungsfeld enorm erweitert hatte. Édouard Cointreau wusste, was auf dem Spiel stand, und er verstand die tief greifenden Veränderungen, die im vorangegangenen halben Jahrhundert stattgefunden hatten. Einige fanden ihn reizbar, andere stur, aber sein Charakter erlaubte es ihm, die Destillerie zu verwandeln und eine neue, anspruchsvollere Kundschaft anzulocken.

Édouard hatte das Interesse der Kunden an Orangen bemerkt, die damals seltene, teure und kostbare Früchte waren. Viele Menschen schienen von dieser exotischen Frucht angezogen. Außerdem stellte Édouard fest, dass es sich um einen universellen Geschmack handelte, der sowohl Frauen als auch Männer ansprach. Er experimentierte alleine in seinem Labor und destillierte die Frucht immer wieder aufs Neue, in dem Versuch, einen perfekt ausgewogenen Likör herzustellen. Er arbeitete verbissen, experimentierte, hoffte, zweifelte … und begann wieder von vorne. Da er von Haus aus eher ein Einzelgänger war, suchte er nur selten Rat bei anderen, wenn er in seine Forschung vertieft war. Die einzige Meinung, die er schätzte, war die seiner jungen Frau Louisa, die noch eine Schlüsselrolle im Unternehmen spielen würde. Édouard war überzeugt davon, dass sein Produkt großes Potenzial hatte, und ließ keine Möglichkeit ungenutzt, den Likör auf verschiedenen Handelsmessen zu bewerben. In jener Zeit waren die Messen für den Erfolg oder Misserfolg von Produkten bzw. Marken in einer Gegend, einem Land und – im Falle von internationalen Messen – sogar auf der ganzen Welt verantwortlich.

In den 160 Jahren beliefert die Cointreau-Destillerie bereits die ganze Welt, und mehr als 90 Prozent der Produktion werden exportiert. Trotz der Modernisierung der Herstellungstechniken und der Millionen Flaschen Cointreau, die jedes Jahr produziert werden, sind es noch immer dieselben Verfahren und derselbe Destillationsvorgang in denselben Destillierapparaten aus Kupfer, die den kostbaren Likör hervorbringen und jeden Winkel der Destillerie und der Umgebung mit dem köstlichen Duft von Orangen parfümieren.

Cointreau wurde von allem Anfang an in Angers hergestellt, einer Stadt im Tal der Loire, die bekannt für ihre Ruhe und Beschaulichkeit ist. Hier findet man mehr als irgendwo anders im Land das wahre Wesen und die Seele Frankreichs. Und obwohl sich Cointreau in aller Welt einen Namen gemacht hat, hat er seine Heimat nie verlassen. Seit der Eröffnung der Cointreau-Destillerie im Jahr 1849 hat kein Familienmitglied jemals vorgeschlagen, die Produktion woandershin zu verlagern.

 

2016 lanchiert Cointreau ein mittlerweile fast vergessenes Juwel aus dem Portfolio, die Komposition aus Cointreau und Rémy Martin Cognac, welche ursprünglich „Majestic“ genannt wurde, war bereits während der goldenen Jahre in Paris ein Erfolg. Édouard Cointreau hatte die Idee, das feine Aroma seines Orangenlikörs mit samtig-mildem Cognac zu vermählen und feierte damit Erfolge in Paris.

bernadette langlais cointreau

Jetzt, über 100 Jahre später, lässt die Master Blenderin von Cointreau, Bernadette Langlais, diese Komposition im Cointreau Noir neu aufleben. Das Ergebnis ist eine goldleuchtende Spirituose mit einem reichen und komplexen Aroma, die Connaisseure begeistern wird. Das Bouquet von Orangenschalen wird begleitet von Vanille- und Honignoten, getrockneten Früchten sowie einem Hauch Mandel und Walnuss. Der intensiv-fruchtige Geschmack hat eine sanfte Textur und wird gekrönt von einem lang anhaltenden, bittersüßen Finish.

Farbe: Gold leuchtend mit bernsteinfarbenen Reflexen. Leichte Trübung, bei Genuss auf Eis.
Aroma: Reich und komplex; Bouquet von Orangenschalen, Vanille-Noten, Honig, getrockneten Früchten und einem Hauch von Mandel und Walnuss.
Geschmack: frisch und fruchtig mit einer sanften Textur; Orangenschalenaroma, ausbalanciert mit Vanille und Eichennote; langanhaltendes bittersüßes Finish

cointreau_noir

Lieferbar ab sofort über Diversa Spezialitäten GmbH / TeamSpirit Internationale Markengetränke.

Cointreau Championship 2016 – der neue Wettbewerb und die Sieger

Von | Bar | Keine Kommentare

Cointreau – die Basis für eine unzählige Vielfalt von Cocktail-Klassikern, wie zum Beispiel der Margarita, White Lady, dem Cosmopolitan, Sidecar oder Fizz – gehört in jede gut sortierte Bar. Zahlreiche Firmen haben versucht ihn zu imitieren, und berühmte Barkeeper haben sich von der Vielseitigkeit dieses Likörs inspirieren lassen. Dank seiner perfekten Balance aus süßer und herber Orange, des unnachahmlichem Charakters und der Vielseitigkeit in der Anwendung ist Cointreau unverzichtbar für den Barprofis und Hobbymixer. Und seine Heimat und Qualität ist an keinem Ort der Welt besser erlebbar als im Herzen des Loire-Tals, in Angers.

BO3A8497-Pano-Bearbeitet-Bearbeitet

Experten coachen Talente

Nachdem sich Cointreau in den letzten Jahren konsequent für die Förderung von Talents eingesetzt hat, stand weniger der eigentliche Mixwettbewerb sondern der fachliche Austausch im Vordergrund, auch  noch mehr Bartenderinnen & Bartendern als den Vorjahren die Teilnahme an der Internationalen Cointreau Academy zu ermöglichen.

Cointreau Championship 2016 - Abendessen

Die Anzahl der Mixwettbewerbe in Deutschland ist hoch, doch leider verschwinden die Siegerrezepturen oftmals im Nirgendwo. Im Gegensatz dazu hat ein von Experten erworbenes Know-How einen viel höheren Wert und auch eine deutlich längere Halbwertzeit. Von der Erfahrung der „Experten“ zu profitieren, das war für alle Teilnehmer der wichtigste Punkt des „COINTREAU CHAMPIONSHIPS 2016“ – die 12 Bar-Talente im Finale trafen auf 4 Experten, und das in der Heimat von Cointreau, im Herzen des Loire-Tals in Angers.

BO3A9443-2

 

 

Volker Seibert

Volker Seibert

Volker Seibert (Seiberts, Köln) fesselte die Teilnehmer mit seinem Bericht vom „WEG IN DIE EIGENE BAR“, und outete sich als Marketingvollprofi; Konzepterstellung, Herausstellung des USP, Existenzgründerseminar, Business-Plan und Mitarbeitermotivation waren Themen die er eindrucksvoll aus seiner Praxis darstellte.

BO3A8985

Cordula Langer

Cordula Langer

Cordula Langer (Bryk Bar, Berlin) behandelte den weiblichen Gast im Wandel der Zeit, und entführte uns mit ausgewählten Drinks durch verschiedene Epochen der Cocktailkultur.
BO3A8901
Arnd Henning Heissen

Arnd Henning Heissen

Arnd Henning Heissen (Fragances Bar im Ritz Carlton Berlin) gab  praxisnahe Beispiele und Anregungen zum mehrdimensionalen Entertainment des Gastes, sein Thema „Art of aromatic hospitality“ faszinierte die Teilnehmer, die bis zu diesem Vortrag wahrscheinlich noch nie so intensiv über Düfte und deren Aussage nachgedacht hatten.
BO3A8926
Torsten Spuhn

Torsten Spuhn

Torsten Spuhn (Modern Masters, Erfurt) schloss die Workshops mit seinem Thema „DER WEG ZUM SIEG“, und stimmte als erfahrener Bartender und vielfacher Erstplatzierter in namhaften Cocktailcompetitions die Teilnehmer auf den anschliessenden Mixwettbewerb ein.

Die Jury

Die Jury

Gastgeber Alfred Cointreau und Valérie Quinaud, Moderator Helmut Adam wie auch die hochkarätige Expertenjury zeigten sich überrascht, welch hohes Niveau die Rezepturen aller 12 Finalisten boten.

Die Jury unter Vorsitz von Alfred Cointreau bestand in diesem Jahr aus den Experten Volker Seibert, Cordula Langer, Arnd-Henning Heissen und Torsten Spuhn sowie aus Jan-Peter Wulf (FIZZZ Magazin / Nomyblog.de) und Patrick Tilke (DRINKS Magazin). Moderiert wurde der Wettbewerb wie in den vergangenen Jahren von Helmut Adam (Mixology Magazin).

Nach der zweiten Runde – einem Warenkorbmixen mit 15 Minuten Vorbereitungszeit – fällt die Entscheidung:

1. Platz: André Zauner, The Bar31 Mandarin Oriental München

2. Platz: Marc Hermann, Capella Bar im Breidenbacher Hof Düsseldorf

3. Platz: Emir Sombecki, Hefner Bar Berlin

 

Cointreau Championship 2016 - Gewinner André Zauner Cointreau Championship 2016 - 2. Platz Marc Hermann Cointreau Championship 2016 - 3. Platz Emir Sombecki

 

Neben den drei Erstplatzierten hatten sich für das Finale qualifiziert: Philipp Gaux (Pearl‘z, Bochum), Dirk Güldner (Le Lion, Hamburg), Jan Lauf (Imperii, Leipzig), Simon Mehr (Westin Grand Hotel, München), Manuel Niedermaier (Isarbar, München), Felix Reimer (LiQ Bar, Düsseldorf), Dominik Scheu (Spirits, Köln), Christoph Schimansky (Falk‘s Bar, München) sowie Maximilian Vogel (King Schulz Bar, Kassel).

Simon Mehr, Hotel Westin Grand, München Philipp Gaux, Pearl'z Bar, Bochum Maximilian Vogel, King Schultz Bar, Kassel Marc Hermann, Capella Bar im Breidenbacher Hof, Düsseldorf Manuel Niedermeier, Isarbar im Sofitel München Bayerpost, München Jan Lauf, Imperii, Leipzig Felix Reimer, LiQ Bar, Düsseldorf Emir Sombecki, Hefner Bar, Berlin Dominik Scheu, Spirits, Köln Dirk Güldner, Le Lion, Hamburg André Zauner, The Bar 31 im Mandarin Oriental, MünchenChristoph Schimansky, falk`s Bar im Byarischen Hof, München

 

Allen 18 Rezepturen des Finales widmen wir einen eigenen Beitrag, sie haben es sich verdient! Mehr in Kürze…

 

Danke an alle die mit uns gereist sind – und ein besonderes Merci an Alfred Cointreau & Valérie Quinaud sowie Selfiestick-Man und Allrounder Lukas Asbrand!

Tim Nentwig für den BarCircle & Cointreau

 

Photo Credit: Julius Gnoth & Tim Nentwig

 

COINTREAU CHAMPIONSHIP 2016 goes Academy

Von | Bar | Keine Kommentare

Cointreau – die Basis für eine unzählige Vielfalt von Cocktail-Klassikern, wie zum Beispiel der Margarita, White Lady, dem Cosmopolitan, Sidecar oder Fizz – gehört in jede gut sortierte Bar.  Zahlreiche Firmen haben versucht ihn zu imitieren, und berühmte Barkeeper haben sich von der Vielseitigkeit dieses Likörs inspirieren lassen. Dank seiner perfekten Balance aus süßer und herber Orange, des unnachahmlichem Charakters und der Vielseitigkeit in der Anwendung ist Cointreau unverzichtbar für den Barprofis und Hobbymixer. Und seine Heimat und Qualität ist an keinem Ort der Welt besser erlebbar als im Herzen des Loire-Tals, in Angers.

Die Cointreau Championship mit Facelifting / Experten coachen Talente

Nachdem sich Cointreau in den letzten Jahren konsequent für die Förderung von Talents eingesetzt hat, wird zukünftig weniger der eigentliche Mixwettbewerb – sondern noch stärker der fachliche Austausch im Vordergrund stehen, um noch mehr Bartenderinnen & Bartendern die Teilnahme an der Internationalen Cointreau Academy zu ermöglichen.

Die Anzahl der Mixwettbewerbe in Deutschland ist hoch, doch leider verschwinden die Siegerrezepturen oftmals/häufig im Nirgendwo. Im Gegensatz dazu hat ein von Experten erworbenes Know-How einen viel höheren Wert und auch eine deutlich längere Halbwertzeit.

Der Wettbewerb Cointreau Championship

Von der Erfahrung der „Experten“ profitieren, das bleibt nach wie vor der wichtigste Punkt des „COINTREAU CHAMPIONSHIPS 2016“ – ansonsten ist nichts mehr wie es war, der Wettbewerb wurde vollkommen neu konzipiert; 12 Bar-Talente treffen auf 4 Experten, und das in der Heimat von Cointreau, im Herzen des Loire-Tals in Angers. In Workshops erhalten die Teilnehmer von den Experten wertvolle Einblicke & Kenntnisse und einen Mix-Wettbewerb gibt es natürlich ebenfalls.

In Angers erwarten die Teilnhmer:

Die Experten und die Workshop-Themen

Cordula Langer, Bryk Bar, Berlin: „Der weibliche Gast im Wandel der Zeit“

Torsten Spuhn, Modern Masters, Erfurt: „Der Weg zum Sieg“

Arnd Henning Heissen, Ritz Carlton, Berlin: „Aroma Bouncing & das Wesen des Gastes“

Volker Seibert, Seiberts, Köln: „How to open your Bar”

 

Die Gastgeber

Alfred Cointreau, Master Blenderin Bernadette Langlais & Team

Team Spirit Internationale Markengetränke & Connaisseur

 

Die Teilnahmebedingungen

Teilnehmen können alle Bartender, die in einem gastronomischen Betrieb in Deutschland arbeiten. Die einzige Voraussetzung: Du bist entweder im Alter zwischen 18 und 28 Jahren oder aber verfügst über maximal 3 Jahre Berufserfahrung.

Es gilt zunächst, den Cocktail-Klassiker Fizz mit mindestens 2cl Cointreau neu zu interpretieren. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, wobei die Grundstruktur eines Fizz bewahrt bleiben sollte. Neben der Rezeptur muss ein Foto des Drinks eingereicht werden.

Zu guter Letzt ist auch eine Referenz gefragt; „Welcher Barchef oder erfahrene Kollege kann Deine Arbeit und Deine Leidenschaft so positiv beurteilen, dass es uns überzeugt, Dich als Talent mit ins Team zu nehmen?“ fragt Cointreau.

Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 01. Februar 2016. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das Finale

Das Finale findet vom 13. – 16. März 2016 in der Heimat von Cointreau in Angers (Frankreich) statt. Die An- und Abreise wird selbstverständlich organisiert und erfolgt auf Einladung von Cointreau.

Zu den Aufgaben vor Ort gehört es, den eingereichten Fizz zu präsentieren. In einer zweiten Runde geht es um die Cocktailklassiker Margarita, Cosmopolitan, Sidecar und White Lady – die ohne Cointreau undenkbar wären.

 

Die Preise

Neben der Reise zum Finale, der Kontakte und der gesammelten Erfahrungen winkt auch noch Bares: € 1.000 für Platz 1; € 750 für Platz 2 und € 500 für den dritten Platz.

Link zur Anmeldung

www.cointreau-championship.de

Green Heart. Sein Herz schlägt aus Calvados Château du Breuil

Von | Bar | Keine Kommentare

Green Heart – Angesichts der sommerlichen Temperaturen haben wir heute einen Drink probiert, den wir unbedingt mit Euch teilen möchten, den Green Heart. Die organige Note erhält er vom Cointreau und die Minze macht den Sommer… Und sein Herz schlägt aus Calvados Château du Breuil…

Das Rezept zum Nachmixen:

4cl Calvados Château du Breuil, 2cl Cointreau, 1cl Lime Juice, 6cl Tonic, 1 Teelöffel Streuzucker, ein paar Blätter frische Minze.

N-joy!

Sidecar Sling & Co-Driver – Neuinterpretationen des Sidecar

Von | Bar | Keine Kommentare

Heute Teil 2 der Serie CLASSICS – oder auch „Klassische Brandy Cocktails neu interpretiert“.

SIDECAR

Der Sidecar ist ein klassischer Cocktail. David A. Embury nennt ihn in seinem Standardwerk The Fine Art of Mixing Drinks (1948) unter seinen sechs Grundcocktails. Er gilt als Abwandlung der Brandy Daisy aus Weinbrand, Chartreuse und Zitronensaft und wurde, da die ersten schriftlich fixierten Rezepte aus den frühen 1920ern stammen, vermutlich in der Zeit des Ersten Weltkriegs erfunden. Anders als Embury, der die Erfindung des Cocktails einem US-amerikanischen Hauptmann in Paris zuschreibt – der Name beziehe sich auf das Motorradgespann des Soldaten –, nennt Harry MacElhone in den ersten Ausgaben seines Buchs Harry’s ABC of Mixing Cocktails (1922) einen Pat MacGarry aus Buck’s Club in London als Erfinder des Sidecars, in späteren Auflagen taucht der Name jedoch nicht mehr auf. Robert Vermiere nennt den gleichen Namen (Cocktails and How to Mix Them, 1922). Bei Remarque taucht der Sidecar als geläufiger Begriff auf, der Name wird hier nicht erläutert. Ein Sidecar besteht aus Weinbrand, Cointreau und Zitronensaft, in gleichen Mengen oder auch je nach Rezept auch stark abgewandeltem Mischungsverhältnis mit Eis geschüttelt. Als french school Sidecar gilt einer, bei dem Cognac verwendet wird. Eine „englische Schule“ erwähnt das „Savoy Cocktail Book“ von 1930: hier wird die doppelte Menge Cognac verwendet. Spätestens seit den 1930ern ist auch das Servieren von Sidecars in Gläsern mit Zuckerrand („Sidecar Up“) belegt. Als Garnitur kann außerdem ein Stück Zitrone oder Zitronenschale verwendet werden.

SIDECAR SLING; 5cl Asbach, 3cl Cointreau, 3cl frische Zitrone, 2cl Riemerschmid Blutorange, Schuß Soda on top

CO-DRIVER: 5cl Asbach 8, 2cl Riemerschmid Fruchtsirup Zitronengras-Ingwer-Lemon, 2cl frische Zitrone, Zitronenzeste

 

Rezepte von:

TINO HILLER / Aus dem Dean, Berlin hat in den letzten 15 Jahren Erfahrungen in vielen gastronomischen Einrichtungen gemacht. Seine besondere Liebe gilt klassischen Cocktails und ihrer Geschichte.

MICHAEL P. NAGY / Der waschechte Frankfurter aus der Harry‘s New York Bar Frankfurt ist der Asbach Crusta-Mann der ersten Stunde, Newcomer des Jahres 2009 und zweiter Gewinner der Junior Akademie U30 2011. Die klassische Bar ist seine Passion.

Mehr Rezepte von & mit Asbach unter: http://on.fb.me/1GB9xUQ