Benjamin Hash / Bartender im The Horse Inn – Lancaster über Underberg

Von 11. September 2018Kräuter

Benjamin Hash ist Bartender im The Horse Inn, Lancaster (http://horseinnlancaster.com) und seit Jahren in der amerikanischen Barkeeperszene aktiv. Er hat an renommierten Wettbewerben teilgenommen, und war in Philadelphia in der Competition „Most Imaginative Bartender“ vertreten, außerdem Heaven Hill Bartender of the Year, National Finalist Bols around the world 2016 und Opihr Gin World Adventurer 2017.

Wir hatten Gelegenheit Ben Hash vom Horse Inn zu Underberg zu befragen. Hier die deutsche Übersetzung:

Bar-Kameraden und Reisen

„Ich bin seit 13 Jahren Barkeeper und freue mich jeden Tag dieser Profession nachzugehen. Für mich ist Underberg ein einzigartiges Instrument in der Subkultur von Barkeepern, Mixologen und Cocktail-Enthusiasten in den USA.

Ich nehme Underberg mit, wenn ich zu Cocktail-Wettbewerben oder Veranstaltungen in der Barbranche reise. Nichts fördert die Kameradschaft so sehr wie das Sitzen an einem Tisch mit trübäugigen Barkeepern, die sich von einer Destillerie-Tour erholen und eine Runde kalter Underbergs verteilen. Ich hatte das Vergnügen, Underberg im Hochland von Jalisco, im Bourbon County, auf der London Bridge, in der Bourbon Street und auf dem Time Square zu genießen, um nur einige aufregende Orte zu nennen.

Mystisch und vielseitig

Underberg ist wie ein vertrauter Händedruck im Bund der Barkeeper meines Umfeldes. Es ist schwer zu sagen, wann ich das erste Mal einen hatte, vielleicht vor zehn Jahren. Seitdem habe ich gelernt, dass man die kleine Flasche mit den intensiven Kräutern in vielerlei Hinsicht genießen kann. Eiskalt wird oft bei uns bevorzugt, ist aber nicht notwendig. In Eis eingefroren, direkt vor dem Einsteigen in ein Flugzeug (mein Favorit!) oder vor der nächtlichen Schicht an der Bar. Underberg kann auch als Cocktailzutat verwendet werden, wie ich beim Aufbau unseres Barmenüs feststellen konnte.“

Nachfolgend ein paar seiner Rezept-Favoriten zum Nachmixen…

Die Rezepturen werden nachfolgend im Original wiedergegeben. Die US-Amerikanische Flüssigunze entspricht übrigens 29,574 Milliliter (ml).

 

Rheinberg Sour:

– 2 Fläschchen Underberg
– 0.75 oz Lairds Applejack (alternativ Chateau du Breuil Calvados oder Rémy 1738)
– 0.5 oz lemon juice (Zitronensaft)
– 0.5 oz grapefruit juice (Grapefruitsaft)
– 1 oz honey simple syrup (Honigsirup, oder alternativ Riemerschmid Bar-Sirup Rohrzucker)
– Egg white (Eiweiss)

Dry shake all ingredients then add ice and shake again. Double strain into large coupe and garnish with grate nutmeg.
(Dry Shake, danach nochmals mit Eis shaken. Double strain in eine große Coupette und mit geriebener Muskatnuss garnieren.)

Demerara-Sirup wird ähnlich wie einfacher Sirup hergestellt, jedoch mit Zucker als Rohprodukt. Es hat einen tieferen, fast melasseartigen Geschmack, der die Tiefe der Underberg-Aromen ergänzt.

 

The Lancastrian:

– 1 Fläschchen Underberg
– 1.5 oz Rye Whiskey (wir empfehlen Colonel E.H. Taylor Jr Staight Rye)
– 0.75 oz Carpano Antica Vermouth
– 0.25 oz demerara syrup (Demerara*-Sirup, alternativ auch Rohrzucker-Sirup)

Stir all ingredients, strain into chilled coupe. Express orange peel over cocktail, and garnish with orange twist.
(Alle Zutaten verrühren, in eine gekühlte Coupé-Schale abseihen. Orangenschale über dem Cocktail ausdrücken und mit Orangenschale garnieren.)

Um Honig-Sirup herzustellen lösen Sie eine 1/4 Tasse Honig in 3 Teilen warmen Wasser auf.

Hinterlasse eine Antwort