Tag

Bunnahabhain Archive - GETRAENKEABC.DE

Bunnahabhain Archive - GETRAENKEABC.DE

Gastbeitrag: Neuer Master Blender bei Distell

Von | Whiskey | Keine Kommentare

Wenige Personalien beeinflussen einen Whisky so, wie die des Master Distillers. Manchmal lassen sich die Schotten auch phantasievollere Titel dafür einfallen, „Head of Whiskycreation“ , Director of Distilling, Whisky Creation & Whisky Stocks oder Director of Blending and Inventory.

Eine wichtige Neuerung gibt es nun für die Whiskies der Südafrikanischen Distell Gruppe. Die Rede ist von Deanston, Tobermory und Bunnahabhain und die Blends Scottish Leader und Black Bottle. Viele Jahre lang war Ian MacMillan der Head of Distilleries & Master Blender für die damals noch unter Burn Stewart gebündelten Whiskies, ihm folgte Kirstie McCallum als Senior Blenderin und seit 2019 ist Julieann Fernandez Masterblenderin. Distell ist jetzt mit Brendan McCarron ein echter Coup gelungen, er übernimmt den Job von Stephen Woodcock der zu Glen Moray wechselte. McCarron sieht zwar ein bisschen so aus, wie der nette Junge von nebenan mit dem man abends gern mal ein Bier trinkt. Aber wahrscheinlich hält Whiskyarbeit jung, schließlich hat er doch schon über 15 Jahre Erfahrung in dem Job. Begonnen hat Brendan bei Diageo und war dort unter anderem für die Islay Group verantwortlich (Port Ellen, Lagavulin und Caol Ila), seit dieser Zeit kenne ich ihn auch. Dann wechselte er zu Glenmorangie/Ardbeg und war die linke oder rechte Hand von Dr. Bill Lumsden. Persönlich hatte ich ja erwartet, dass Brendan irgendwann einmal den Job von Bill übernimmt ein paar Mal hab ich die beiden zusammen getroffen und sie haben sich wirklich gut ergänzt. Aber wenn eine andere reizvolle Aufgabe winkt, dann kommt es eben anders. Wer sich erinnert, die drei Burn Stewart Brennereien haben eine wechselvolle Geschichte hinter sich und in den Jahren vor der Übernahme durch Distell gab es nicht nur einen Investitions~ sondern zudem einen Innovationsstau. Mit Distell kam frisches Geld, Deanston und Tobermory wurden oder werden renoviert und auch bei Bunnahabhain floss Geld in die Brennerei. Nun kommt mit Brendan einer ans sensorische und qualitative Ruder der nicht nur frische Ideen, sondern auch die Qualifikation dafür hat.

Um zu erfahren, wie es ihm geht hab ich kurz mit ihm telefoniert.

BS: Brendan was sind deine neuen Aufgaben?

Brendan: „Als Master Distiller gehört alles, was den Whisky anbelangt zu meinen Aufgaben. Die einzelnen Distillery Manager sind in meinem Team, die Masterblenderin, das gesamte Inventarmanagement und Lagerverwaltung alle berichten an mich. Meine Arbeit erstreckt sich vom Einkauf des Rohmaterials bis zur Fertigstellung des Whiskies so wie man ihn kaufen kann.“

BS: Dann bist du also sowas wie der neue Chef da?

Brendan: „Yeah“, natürlich habe ich dann auch wieder einen Chef, Julian Patton, an den ich berichte. Sein Titel ist, glaub ich, International Supply Chain Director, der ist mein Chef. Und wir haben ein gutes Verhältnis denn er war mal Brauer und kennt das ganze Verfahren.

BS: Was willst du als erstes Verändern oder Sicherstellen

Brendan: „Das tolle ist, was das „liquid“ (gemeint ist das frische Destillat und das Reifende) anbelangt habe ich fantastische Qualitäten zu Verfügung. Da muß ich gar nichts verändern. Was ich machen will, ist den Lagerbestand zu erhöhen, so dass wir in Zukunft mehr Whisky haben und wachsen können.

Daher will ich die Produktion erhöhen, speziell bei Bunnahabhain und auch bei Deanston. Und ich will ein bisschen egoistischer sein. Wir produzieren ja noch viel für Blends, nicht nur für unsere Eigenen. Das würde ich gern zu Gunsten unserer eigenen Marken etwas zurückfahren. Ich möchte der Welt einfach die Chance geben mehr von dem phantastischen Deanston, Ledaig und Bunnahabhain genießen zu können, natürlich auch vom Black Bottle und Scottish Leader. Black Bottle kenn ich schon seit meiner Jugend, kann sein dass der in der Zukunft etwas rauchiger wird.“

BS: Was reizt dich am meisten an deinem neuen Job

Brendan: „Auf den Fall die große Bandbreite der Produkte die wir haben.  Ebenso das Team das mir zuarbeitet. Die Managerin von Tobermory Cara Gilbert, sie ist noch sehr jung aber absolut talentiert und voller Energie, ich hab mit Andrew Brown bei Bunnahabhain einen Mann mit über 40 Jahren Erfahrung und bei Deanston Andrew Waite, einen ehemaliger Brauer, ebenfalls ein Mann mit großem Talent. Es ist wirklich toll, ich hab nun alles. Im Lauf der letzten Jahre hab ich die Produktion vermisst, ich liebe das – nun kann ich wieder destillieren. Mir steht ein Budget zu Verfügung um gute (exciting) Fässer zu kaufen.“

Dann begann das Boarding auf dem Flughafen von Islay und unser Gespräch war zu Ende.

Die Brennereien hab ich alle schon mal besucht und habe „fond memories“ wie man in Schottland sagen würde. Bunnahabhain war schon immer einer meiner Lieblinge, der lange unterschätzt wurde. Mit Brendon am „Ruder“ werden in der Zukunft sicher einige tolle Whiskies auf den Markt kommen. Aber wie immer bei Whisky ist etwas Geduld wichtig.

Bernd Schäfer

Master of the Quaich

Große Pläne bei Bunna – Umbau gestartet

Von | Whiskey | Keine Kommentare

Bunnahabhain wird in drei Jahren ganz neu aussehen / Die Arbeiten auf Islay haben begonnen

Nach dem 10,5 Millionen Pfund schweren Investitionsplan von Distell International beginnt aktuell eine umfassende Modernisierung der Bunnahabhain Distillery auf Islay, die ein dreijähriges Renovierungsprogramm vorsieht. Die Destille  liegt am nördlichsten Punkt der Insel Islay, was den Umbau logistisch herausfordernd gestaltet. Im Rahmen der Modernisierung ist vorgesehen, einige der ursprünglichen Gebäude sorgfältig in ihrem alten Glanz zu restaurieren,  während andere entfernt und verlegt werden, um mehr Platz zu schaffen, einen besseren Betriebsablauf auf dem Gelände zu ermöglichen und das Erlebnis für die Besucher zu verbessern. Dementsprechend ist auch der Bau eines Besucherzentrums mit Café geplant, das einen atemberaubenden Blick auf die Bunnahabhain Bay verspricht und so den „Sound of Islay“ erlebbar macht. Mit dem Abriss von vier Lagergebäuden, sowie dem Beginn der Modernisierungen des bestehenden Pumpenhauses haben die Arbeiten bereits begonnen. Bisher wurden über 99% der beim Abbruch verarbeiteten Materialien recycelt, wobei der Großteil für die Wiederverwendung aufbewahrt wurde.

Weitere geplante Baumaßnahmen sind die Errichtung eines neuen Abfülllagers, die Sanierung des Produktionsgebäudes sowie sechs Häuser neben der Brennerei, die zukünftig als Gästehäuser zur Verfügung stehen sollen. Der Entwicklungsplan und die Phasen der Aktivitäten wurden sehr sorgfältig geplant  um sicherzustellen, dass die Whiskyproduktion und das Besuchererlebnis während dieses Zeitraums so wenig wie möglich beeinträchtigt werden.

 

Mehr zum Projekt auf: https://buff.ly/2H0DDrm

 

 

Die großartigen Wellen des Gottes Lìr

Von | Whiskey | Keine Kommentare

Ein Bunna(habhain) mit einem großen Namen. Denn „Eich Bhana Lìr“ bedeutet übersetzt “Die großartigen Wellen des Gottes Lìr”. Der 46-jahre gereifte Islay-Whisky ist der älteste Single Malt, der jemals in der Bunnahabhain Distillery abgefüllt wurde. Während der Wintermonate werden die Lagerhäuser, die direkt an der rauen Nordost-Küste von Islay liegen, oft von der stürmischen See gepeitscht. Wie in der gaelischen Mythologie, nach der der Gott Lìr, der mächtige Gebieter über die See, seine großartigen weißen Wellen nutzt, um seine kostbarsten Schätze an Land zu spülen, ist auch Bunnahabhain 46 Jahre Eich Bhana Lir ein wirklich kostbarer Genuss. Die Limited Edition umfasst nur 198 Flaschen weltweit. Die aufwendige Flasche wurde in Italien handgefertigt. Der Inhalt hat eine Fassstärke von 48,1% vol und ist Un-chillfiltered.

Farbe:

Dunkles Gold

Nase:

Aromatisch, elegant, komplex. Altes Leder und Bienenwachs mit kandierter Orangenschale und Manuka Honig, verführerisch.

Geschmack:

Reichhaltig und seidig, eine raffinierte Balance von Malzigkeit, Citrus, Heidehonig, gerösteten Nüssen und ingwerartigen Gewürzen.

Finish:

Lang anhaltend und würzig

 

Die Rarität ist zu ca. 6.990 EUR kein Schnapper, aber es gibt in Deutschland wahrscheinlich nur ein paar Fläschchen der Kostbarkeit.

 

Bunnahabhain 1980 Canasta Finish

Von | Whiskey | Keine Kommentare

Die Story
Bunnahabhain wurde einst von der See beherrscht; bis 1960 wurden alle Lieferungen mit dem Schiff gemacht. Heute bringen die Wellen eine andere Fracht – Crew und Passagiere , oftmals von beeindruckenden Segelkreuzern, kommen an Land. Ihr Ziel: der berühmte und einladende Islay Single Malt Scotch Whisky.
Der 1980er Canasta Cask Finish reifte in der frischen Seeluft für über 14.000 Tage – zunächst in Oloroso Sherry Fässern, dann in perfekt süßlichen Canasta Sherry Eichenholzfässern. Ein Meisterwerk aus der an der Küste gelegenen Destillerie.

Das Design
Der Designer, Pocket Rocket, war inspiriert von der Seefahrts -Historie von Bunnahabhain, wo bis 1960 alle Waren per Boot angeliefert wurden. Heute bringen die Wellen eine andere Fracht – Crew und Passagiere, oftmals von beeindruckenden Segelkreuzern, kommen an Land, um Ihr Ziel – die für ihre Gastfreundschaft bekannte Destillerie – via kleiner hölzerner Beiboote zu erreichen.
In Anspielung an diese Beiboote wurde die Box entworfen für alle, die diese Qualität erkennen und zu schätzen wissen. Von der detaillierten, mehrfarbigen, hölzernen Einlage bis zum mit Leder gesteppten Interieur. Diese Box spiegelt die Schönheit von klassisch mit der Hand gefertigtem Segelkreuzern und Beibooten wieder.

Der Spirit
Der 1980er Canasta Cask Finish reifte in der frischen Seeluft für über 14.000 Tage – zunächst in Oloroso Sherry Fässern, dann in perfekt süßlichen Canasta Sherry Eichenholzfässern.

Farbe: tief Rotbraun

Nase: Noten von Eiche, getrockneten Früchten, Feige, Rosinen und Sultaninen, ausbalanciert mit Karamell, dunkler Schokolade und Vanille

Geschmack: reichhaltig an Eiche ausbalanciert mit süßen getrockneten Früchten, Karamell, schwarzem Kaffee und Kakao, geröstete Nüsse, mit einem Hauch von Küstenaroma.

Finish: Trocken, aber anhaltend süß und fruchtig mit Nuancen von Eichenholz.

49.5% Vol.          Natural Colour           Un-Chillfiltered         UVP 2.700,00 €

Bunnahabhain steuert neue Route an

Von | Whiskey | Keine Kommentare

Bunnahabhain relauncht sein gesamtes Portfolio und bringt mit seinem Steuermann einen NAS ins Sortiment.

Darf es etwas weniger gülden sein? Ja. Bunnhabhain relauncht die Range und nimmt mit dem Release des neuen Steuermanns Bezug auf seine maritime Seele. Eine Brennerei an solch einem abgelegenen Ort zu errichten, war sicher keine einfache Womit die Gründer damals nicht gerechnet hatten, war der unglaubliche Einfluß, den das maritime Klima der Küste auf die Seele der Single Malts haben würde. Weil die Whiskys direkt in der Destillerie lagern, in küstennahen Lagerhäusern, sind sie kontinuierlich den Elementen ausgesetzt; die See hinterläßt hier ihren ganz speziellen Stempel, den man in jeder Flasche Bunnahabhain schmecken kann. Diese maritimen Einflüsse haben auch den frischen und beeindruckenden Stiúireadair (sprich: stew-rahdur, gälisch für Seefahrer) deutlich geprägt.

 

Bunnahabhain Stiùireadair – der neue NAS mit maritimer Seele

Farbe: Bernsteingold

Geschmack: Sahne, Früchte,Seesalz, Karamell, Nüsse, sanfte Würze

Finish: Lang und verweilend; getrocknete Früchte

Islay Single Malt Scotch Whisky

Alkoholgehalt: 46,3 % vol.

 

Stiùireadair Flasche mit Box (NXPowerLite)

Frische Optik und ein beeindruckender Geschmack geprägt von See und Toffee, so kann man den neuen Stiúireadair (sprich: stew-rahdur, gälisch für Seefahrer) am besten beschreiben.. Bunnahabhain widmet seiner Markenfigur einen neuen Whisky und gibt mit dem Stiúireadair (gesprochen stew-rahdur = Steuermann) einen neuen NAS (non age statement) Whisky heraus, der durch seine Lagerung in First- und Second-Fill Sherry Fässern die maritime DNA von Bunnahabhain in sich trägt, auch ohne die Lagerzeit zu stressen.

Bunnahabhain helmsman silver marque on white CMYK

.

Bunnahabhain – das Nordlicht von Islay

Von | Whiskey | Keine Kommentare

Die traumhafte Insel Islay vor der Westküste Schottlands ist mit acht Whisky-Destillierien eine wahrhafte Schatzgrube. Die nördlichste ist Bunnahabhain (Aussprache: Bû-na-ha-venn). Hier, in mitten atemberaubender Landschaften, von langen Sandstränden über sattgrüne Täler bis zu verborgenen Wasserfällen, entstehen seit 1881 die weltweit beliebten und vielfach ausgezeichneten Bunnahabhain Islay Single Malt Scotch Whiskys. Da sie nicht kühlfiltriert werden, steckt der wahre, ungewöhnlich milde Charakter Islays in jedem Tropfen.

bunnahabhain-faesser

Bunnahabhain, im Gälischen „Flussmündung“, liegt ganz in der Nähe des Margadale River. Er entspringt in den Bergen gleich hinter der eindrucksvollen Destillerie, mit deren Bau die zähen wie einfallsreichen und vor allem warmherzigen und großzügigen Islay-Bewohner 1881 begannen. Damals war die Destillerie im Nordzipfel Islays am besten über den Seeweg zu erreichen und man nahm es gern mit dem Atlantik auf, um auch nur die Gerste anzuliefern. Denn eines war klar: Hier würde etwas ganz Besonderes entstehen.

bunnahabhain-gate

Nur ein Jahr darauf floss der erste erlesene Tropfen aus den Bunnahabhain Brennblasen. Bis heute führt  nur eine einspurige Straße durch die raue Felslandschaft hinauf in die Destillerie. Und auch das Wesentliche blieb unverändert: das traditionelle Herstellungsverfahren aus dem 19. Jahrhundert. Die Bunnahabhain Single Malts heben sich mit ihrem wundervoll mildem Geschmacksprofil eindeutig von anderen Malts der Insel ab: Erstens, weil sie in einem ehrwürdigen Destillationsverfahren aus ausschließlich leicht getorfter und gemälzter Gerste und mit Hilfe vollendeter Handwerkskunst entstehen, und zweitens, weil die Abgelegenheit der Destillerie einzigartige Standortvorteile mit sich bringt: reinstes Quellwasser aus der Margadale Quelle und ein unnachahmliches Seeklima.

bunnahabhain-12-yo

Bunnahabhain 12 Jahre

Dieser nicht kühlfiltrierte, naturfarbene Whisky reift in ehemaligen Sherry- und Bourbonfässern und spricht für sich: von seinem frischen Duft über eine spektakuläre Süße bis hin zu einem wunderbaren Nachklang.

Farbe: Rotbraun, golden

Duft: frisch, aromatisch und mit einer subtilen, rauchigen Note

Geschmack: Fruchtigen Noten und nussige Aromen. Malzige Süße und zarter Einfluß von Vanille und Karamell.

Nachklang: Reichhaltig, kräftig,  anhaltend sanft und vollmundig

Alkoholgehalt: 46,3% vol.

 

bunnahabhain-18-yo

Bunnahabhain 18 Jahre

Nicht umsonst fasziniert diese vornehmlich in Sherry-Fässern gereifte Spezialität Whisky-Kenner weltweit. Ohne Kühlfiltrierung zeigt sich eine betörende geschmackliche Vielfalt und mündet in einem fulminanten Finale.

Farbe: Golden schimmernd

Duft: Honigsüße Nüsse, Meeresbrise, reiche Toffeenoten, Leder und Eichenaromen.

Geschmack: Ausbalanciert, mit Einflüssen von zarten Nuss- und Eichenaromen.

Nachklang: Trockene Noten mit verschiedenen Kräutern, leicht salzig mit starkem Sherry-Finale.

Alkoholgehalt: 46,3% vol.

 

bunnahabhain-25-yo

Bunnahabhain 25 Jahre

In dieser Spezialität vervollkommnen sich der vermehrte Einfluss von Bourbonfässern und die unmittelbare Küstennähe zu einer Mélange verschiedenster Aromen und maritimer Nuancen.

Farbe: Bernstein-Golden

Duft: Süße Karamell-Aromen und leichte Nuancen von Eichenholz und Leder

Geschmack: Süße Beeren und Sahne, übergehend in geröstete und malzige Töne mit Kräuternoten.

Nachklang: Sanft und trocken, süß, mit Aromen von Gewürzen und Eichenholz.

Alkoholgehalt: 46,3% vol.

 

Bunnahabhain 40 Jahre

Eine limitierte Abfüllung von 750 individuell nummerierten und handsignierten Flaschen in einer maßgeschneiderten Geschenkpackung. Dies macht ihn zu einer luxeriösen Rarität unter den schottischen Single Malts.

Farbe: Kupfer-Gold

Duft: Fragile Note von süßer Eiche, Haselnuss, Zitronenschale und Schokolade. Leichter Rauch.

Geschmack: Eine reiche und komplexe Balance von Heidehonig, Ingwerschokolade und süßen Früchten.

Nachklang: Angenehm lang mit pikanten nussartigen Noten und einer Prise Meersalz.

Alkoholgehalt: 41,7% vol.

bunnahabhain-faesser

Die Qualität und Unnachahmlichkeit der Bunnahabhain Single Malts ist vor allem dem Gespür eines Mannes zu verdanken: Ian MacMillan. Seit 1991 plante, begleitete und kontrollierte der weltweit rennomierte Whisky-Experte als Malt Master die Reifung zahlreicher Premium-Spezialitäten im Hause Burn Stewart Distillers. Sein vielleicht mutigster Entschluß und ganz sicher einer geschmackvollsten: kein Bunnahabhain Single Malt wurde fortan kühlfiltriert – für mehr Aromenvielfalt und eine Authentizität, wie sie ein original Islay-Whisky verdient.

bunnahabhain-logo