Hilaritas – perfekter Begleiter für geistvolle Gespräche

Von 26. November 2018Kräuter

HILARITAS, lateinisch für „heitere Gelassenheit“, galt in der römisch-antiken Philosophie als eine der edelsten Tugenden einer bewussten, erfüllten Lebensführung. Die Kompositeure dieses einzigartigen Gewürzliqueurs nahmen das Motto als Basis für einen neuen, runden, harmonischen und vielschichtigen Liqueur mit einer faszinierenden Sinfonie der Aromen, die aus einem Feindestillat aus Weizensaaten und vier völlig unterschiedlichen Mazeraten resultiert.

Ein eigenes Destillat als Basis

Der verwendete Alkohol wird ausschließlich aus ausgesuchten Weizensaaten gewonnen. Die im Braukessel angesetzte Maische wird unter hohem technischem Aufwand und stetiger Kontrolle der Brennmeister zu höchster Reinheit und Klarheit feindestilliert. Dieses hochreine Feindestillat bildet dann die Grundlage für den einzigartig kunstvollen Mazerationsprozess, dem HILARITAS seinen unvergleichlich subtilen Charakter verdankt.

Vier verschiedene Mazerate

Bei der Mazeration werden Gewürze, Kräuter und weitere pflanzliche Ursprungsstoffe für exakt festgelegte Zeiträume eingelegt und anschließend filtriert, um ihre Aromen und Wirkstoffe im optimal ausgewogenen Verhältnis herauszulösen. Für HILARITAS wird dazu nicht – wie bei den meisten anderen Gewürzlikören oder Kräuterbittern – nur ein einziges Mazerat angesetzt. Es werden insgesamt vier einzelne Ursprungsmazerate in sorgfältiger Handarbeit zusammengestellt, die jeweils unterschiedlich lang bis zu ihrer jeweiligen Vollendung reifen. Jedes dieser Mazerate lagert in großen Glasballons, die während der Reifezeit vollständig vor Licht geschützt im optimalen Mikroklima eines jahrhundertealten Gewölbekellers ruhen.

Für das erste Mazerat werden die frischen Zitrusnoten ausgesuchter, kontrolliert biologisch angebauter Orangen- und Pomeranzenarten durch Destillation aus den Schalen der Früchte gewonnen. Dieses Destillat wird dann für nicht weniger als ein Jahr eingelagert.

Das zweite Mazerat besteht aus insgesamt drei weiteren Untermazeraten, die unterschiedlich lange reifen:

  • Gewürzmazerat , das fein geschnittene Bourbon-Vanilleschoten enthält, von Hand gebrochenen Ceylon-Zimt, Sternanis, der vorsichtig, ohne die Hülsen zu beschädigen, zerkleinert wurde und ganze Gewürznelken von höchster Qualität. All diese Zutaten werden in einem streng geheim gehaltenen, optimal ausgewogenen Verhältnis in das Feindestillat eingelegt, um darin ein volles Jahr zu reifen. So entfaltet sich ein vollendetes süß-vollmundiges Aroma mit angenehm zarten Schärfeakzenten.
  • Eichenrinden-Mazerat, das mit seinen markant-herben und zart-bitteren Noten einen weiteren, sehr charaktervollen Akzent im aromatischen Zusammenspiel setzt. Dazu werden sorgfältig ausgesuchte, im Frühjahr geschnittene und dann luftgetrocknete Eichenrinden aus nachhaltig gepflegten, natürlichen Baumbeständen für drei Monate in Feindestillat gelagert.
  • Kaffeemazerat aus edlem italienischem Espresso welches am kürzesten reift – lediglich 14 Tage lang –, damit die feinen Arabica- und Röstaromen sich voll entfalten, ohne von Bitterstoffen dominiert oder überlagert zu werden.

Diese drei Untermazerate werden nach ihrer jeweiligen Reifezeit sorgfältig von Hand filtriert und dann vereint. So können sich die unterschiedlichen Geschmackskomponenten in Ruhe und absoluter Dunkelheit während weiterer drei Monate optimal miteinander verbinden, bevor sie dann mit dem ersten, ein Jahr gereiften Mazerat aus Orangen- und Pomeranzenschalen vereinigt werden.

Vollendung mit weichem Quellwasser

Nach der Vereinigung der Mazerate wird reines, weiches Quellwasser zur Reduzierung auf eine Trinkstärke von 32 Volumenprozent genutzt – und in limitierter Auflage abgefüllt. So entsteht ein exklusiver Genuss, der Connaisseurs überzeugt. HILARITAS erhielt schon sehr schnell nach der ersten kleinen, private Auflage höchstes Expertenlob – und wurde bereits bei den World Spirits Awards 2012 und 2013 jeweils mit Gold ausgezeichnet.

Ein vollmundiges Geschmackserlebnis

HILARITAS hat eine dunkle, fast geheimnisvolle Kaffeefarbe. Sein Duft ist geprägt von Vanille, Zimt und harmonisch abgestimmten herbalen Noten. Am Gaumen offenbart sich ein Zusammenspiel aus Süße, Würze und Frucht – mit einem opulenten Körper. Auf der Zunge gesellen sich dann Nelke, ein Hauch Anis und frische Zitrusakzente hinzu. Die elegante Süße rundet das Geschmackserlebnis vollendet ab. Der Nachklang ist lang und charmant – und hinterlässt nichts als heitere Gelassenheit.

Trinkempfehlung pur

Den Gewürzliqueur trinkt man idealerweise pur – ohne Eis – damit sich seine volle Geschmacksvielfalt entfalten kann. Begleitend zu Dessert oder Kaffee ist er ein hervorragender Begleiter für gesellige Anlässe und geistvolle Gespräche.

Hinterlasse eine Antwort