Distell veröffentlicht vier neue liquide Schätze

Von 31. August 2021Whiskey

Zur Saison 2021 stellen die Destillerien Bunnahabhain, Tobermory und Deanston gemeinsam eine Auswahl exquisiter, limitierter Abfüllungen vor, die die feinsten Charakteristika des preisgekrönten Single Malt Whisky-Portfolios von Distell repräsentieren.

Aus der entlegensten Brennerei Islays, Bunnahabhain, kommt der 2011 Aonadh, was auf schottisch Gälisch so viel wie „Vereinigung“ bedeutet, dank seiner perfekten Mischung aus in Sherry gereiftem und in Portwein gereiftem Whisky (56,2% ABV). Das Ergebnis ist ein reichhaltiger, cremiger und subtil würziger Dram.

Die zwei neuen limitierten Abfüllungen der Tobermory Distillery, die Whisky-Fans auf die wunderschöne Insel Mull entführen, zeigen das reiche Erbe der Whiskyherstellung auf den inneren Hebriden. Die Brennerei bringt sowohl den süßen und mit Ingwer gewürzten Tobermory 2004 Oloroso Cask Matured (55,9 % ABV) als auch den getorften Ledaig 1999 Pedro Ximenez Cask Matured auf den Markt; subtil rauchig und mit tiefen Noten dunkler Früchte (55,6 % ABV).

In der Zwischenzeit präsentiert Deanston den ganz besonderen 2008 Oloroso Cask Matured, der mit kühnen Aromen von Kirschen, dunklen Früchten und Lebkuchen sowie dem für die Deanston Distillery typischen, blumigen Wachsgeschmack von Zitrusfrüchten aufwartet (52,7% ABV).

Julieann Fernandez, Master Blender bei Distell, erklärt: „Jede neue Abfüllung zeigt das Beste aus unserem Single Malt Whisky-Portfolio hier bei Distell, das von unseren Destillerieteams mit Leidenschaft hergestellt wird. Wir freuen uns unglaublich darauf, diese vier wunderbaren, limitierten Whiskys mit Fans auf der ganzen Welt zu teilen, jeder mit seinen eigenen charakteristischen Merkmalen und Geschmacksprofilen, inspiriert von den besten Eigenschaften unserer preisgekrönten Brennereien.“

Über BUNNAHABHAIN – die nördlichste Destille auf Islay

Bunnahabhain wurde 1881 gegründet und liegt am nördlichsten Punkt der Hbrideninsel Islay. Sie ist die abgelegenste Brennerei der Insel und überblickt eine berüchtigte Meerespassage, die bei den Seefahrern als Sound of Islay bekannt ist. Die Brennerei ist seit langem mit dem Meer verbunden und war früher nur mit dem Boot erreichbar. Die Schiffe wurden täglich beladen, bevor sie ihre wichtige Whisky-Ladung zum Verkauf zurück aufs Festland brachten.

Das Wort „Bunnahabhain“ ist gälisch und bedeutet „Mündung des Flusses“ und bezieht sich auf den Margadale-Fluss, die Quelle des reinen Quellwassers, das in den höchsten Brennblasen der Insel destilliert wird und die berühmten Malts hervorbringt. Die Verwendung von reinem Quellwasser, das über Rohrleitungen zur Brennerei geleitet wird, verleiht ihm seine einzigartige helle Färbung, die ihn von anderen dunkleren Flüssigkeiten auf Islay unterscheidet. Die Brennerei geht – im wahrsten Sinne des Wortes – gegen den Strich mit einem Portfolio, das im Wesentlichen aus nicht getorften Abfüllungen besteht, wobei die getorfte Abfüllung Toiteach A Dhà erst kürzlich in der Kategorie Scotch Islay: No Age Statement bei den World Whiskies Awards 2020 gewann. Bunnahabhain nahm bei den letztjährigen Prämierungen vier weitere Titel mit nach Hause, die von Silber- bis zu Goldzertifikaten reichten und das Kaliber seines Sortiments verdeutlichen. www.bunnahabhain.com

Über TOBERMORY – die einzige Whisky-Brennerei auf der Isle of Mull

Die 1798 gegründete Tobermory-Brennerei ist nicht nur die einzige Whisky-Brennerei auf der Isle of Mull, sondern auch eine der ältesten kommerziellen Brennereien Schottlands. Sie liegt im Zentrum der lebendigen Inselgemeinde, von der sie ihren Namen hat. Unter dem Namen Tobermory Distillery produziert die handwerklich arbeitende Hebridean Distillery Tobermory Whisky und Ledaig Single Malts sowie, zum ersten Mal in ihrer Geschichte, Tobermory Gin. Heute ist sie eine florierende, ausdrucksstarke und einzigartige Brennerei, die ihrem idyllischen Standort auf der Hebrideninsel Mull treu bleibt. www.tobermorydistillery.com

Über DEANSTON – die Brennerei in einer ehemaligen Wassermühle

Im Jahr 1785 wurde die Adelphi Cotton Mill gegründet. Die Gründer der Spinnerei, die in ihrer Blütezeit fast 1.500 Menschen beschäftigte, sahen im Aufschwung des Handels in den 1800er Jahren eine Chance und ergriffen sie. Mit dem Erfolg kam auch die Expansion, eine eigene Währung und – 1830 – eine Lademaschine und eines der größten Wasserräder Europas. 1949 wurde die Spinnerei durch elektrische Turbinen ersetzt.  Als 1965 die Baumwollspinnerei der Stadt Deanston für immer schloss, schien es, als seien die Tage des Handels in der Gemeinde gezählt. Dann kamen Brodie Hepburn und seine unternehmerischen Partner. Das fleißige Konsortium sah Potenzial, wo andere nur Herausforderungen sahen, und fand eine neue Verwendung für das Gebäude, die Spinnerei und den Webschuppen. Und so wurde 1966 die Deanston Distillery eröffnet, und die erste Flasche Deanston wurde 8 Jahre später, 1974, abgefüllt. www.deanstonmalt.com

Hinterlasse eine Antwort