Koskenkorva – so macht man ehrlichen Vodka

Von 1. September 2020Bar

Nachhaltiger Wodka – aus einem Dorf

Koskenkorva Wodka ist ein finnischer Wodka der seit 1953 im gleichnamigen Dorf Koskenkorva hergestellt wird. In den ausgedehnten landwirtschaftlichen Gebieten Westfinnlands ist das Leben nicht kompliziert. Es gibt gute Gerste, reines Wasser, engagierte lokale Bauern und einen gut organisierten und hochmodernen Destillationsprozess. Man arbeitet mit den besten Zutaten aus der Natur, um einen geschmeidigen, ehrlichen Wodka herzustellen.

Engagierte, lokale Bauern

Die lokalen Bauern tragen bei der Herstellung von Koskenkorva Wodka eine elementare Rolle. Man ermutigt die rund tausendfünfhundert Bauern in der Region, die Effizienz der Landwirtschaft zu maximieren, Nährstoffe sinnvoll zu nutzen und die Gerste während der Wachstum-Saison zu überwachen, und hat als Ziel das Handwerk des regionalen Gerstenanbaus zu sichern, damit es von Generation zu Generation weitergegeben werden kann.

Die nördlichste Gerste

Für Koskenkorva verwendet man die nördlichste Gerste. Es werden die Gerstensorten Saana und Elmeri angebaut, die speziell für die kurze finnische Vegetationsperiode entwickelt wurden. Das Getreide liefert die beste Ernte im arktischen Klima, und stammt zum Großteil aus dem Umkreis von nur 200 km rund um das Dorf Koskenkorva. Die Gersten-Sorten müssen außerdem weniger als andere Getreide gewaschen werden, somit wird auch weniger Wasser verbraucht.

 

Reines, finnisches Grundwasser

Zur Herstellung von Koskenkorva wird ausschließlich ungefiltertes und unbehandeltes Grundwasser aus über 7 Metern Tiefe eingesetzt. Das Grundwasser ist von außergewöhnlicher Qualität, da die Kämme von Salpausselkä für eine besonders gute Filtration sorgen. Die Erdmoränen entstanden als vor über 11 tausend Jahren eine Kaltzeit den Rückzug der Gletscher verzögerte, und damit Ablagerungen postglazialer Sande und Kiese an den Rändern des Gletscher-Eisschildes entstanden. Das Unternehmen schützt diese wertvolle Ressource und das Wasserentnahmegebiet durch eigene Landbesitzanteile als Schutzgebiet und die Beschränkung von Bauvorhaben.

Durchdachte Destillation

Im Destillationsprozess wird das Gerstenkorn zu 100 % verwendet. Die kontinuierliche Destillation verringert den notwendigen Wasser und Energieverbrauch. Das Ergebnis: Ein reiner Spirit, zu 100% ungefiltert.

Nachhaltiger Vorreiter

Die Recycling- und Wiederverwendungsrate der Koskenkorva-Brennerei liegt bei 99,9 %. Was nicht zur Herstellung des Wodka verwendet werden kann, wird zur Herstellung von Stärkeprodukten und Tierfutter genutzt. Die Gerstenschalen werden in einem eigenen Biokraftwerk verbrannt, um die Destillation zu bedienen, die Asche wird als Dünger verwendet. Das Kohlendioxid aus der Gärung wird gesammelt und für den Betrieb der Gewächshäuser verwendet. Um eine nachhaltige Landwirtschaft zu fördern und die Ostsee und andere Wasserwege zu schützen arbeitet man mit der Baltic Sea Action Group zusammen. Im Jahr 2018 erhielt das Unternehmen von den Drinks Business Green Awards die Auszeichnung „Green Company of the Year“.

Im Zeichen der Zeit

Skandinavische Marken gewinnen in Deutschland zunehmend an Interesse und Bedeutung. Sie stehen für Natürlichkeit, reine Zutaten sowie ein naturverbundenes und gleichzeitig lässiges Lebensgefühl.

Gentechnikfrei, vegan und glutenfrei

Koskenkorva Vodka ist ein besonders weicher, natürlicher und mehrfach ausgezeichneter Wodka, Das pure Packaging vermittelt die Produkteigenschaften auf zeitgemäße Art. Der Wodka bewegt sich im Glas sehr leicht, und die Nase ist aufgrund des Destillationsprozesses und des fehlenden Zuckers außergewöhnlich trocken. Koskenkorva Wodka ist gentechnikfrei, vegan und glutenfrei.  40 % vol. Alkohol.

Hinterlasse eine Antwort