Die Zündkerze im Shaker – Underberg will’s wissen…

Von | Bar, Kräuter | Keine Kommentare

Underberg. Natürlich seit 1846 💚

Die einzigartige Spirituose, die dem Städtchen Rheinberg am Niederrhein zu Weltruhm verhalf, ist weit mehr als ein Kräuterbitter: Underberg ist ein Premiumprodukt mit Herkunftsbezeichnung. Ohne Farbstoffe, ohne zugefügten Zucker und ohne weitere Zusatzstoffe.

Schon gewusst? Underberg enthält keinen zugefügten Zucker, kein Karamell oder Zuckercouleur, ist gentechnikfrei und glutenfrei, im Verzeichnis der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft aufgeführt. Kosher & zertifiziert von der Orthodox Union (OU).

Kräuter, Alkohol, Wasser – und sonst nichts 💚

Underberg enthält natürliche Antioxidantien, da die Kräuterinhaltstoffe dank eines besonders schonenden Auszuges der Kräuter bestmöglich erhalten bleiben.  Um die Kräuterinhaltsstoffe zu extrahieren verwendet man ausschließlich kosheren Alkohol. Underberg enthält keinen zugefügten Zucker, kein Karamell oder Zuckercouleur, ist gentechnikfrei und glutenfrei und im Verzeichnis der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft aufgeführt.

In den historischen Räumen unter dem Stammhaus in der Underberg-Straße 1 in Rheinberg reift der Kräuter in Fässern aus slowenischer Eiche, bevor er in die typische Portionsflasche abgefüllt wird. Jede Underberg-Flasche wird einzeln in Strohpapier umhüllt, auf diesem Weg ist der Flaschen-Hals an dem man trinkt immer sauber und hygienisch rein.

Unmixbar? Zeig uns was geht! 💚

In den USA wächst die Begeisterung der Bars für Underberg spürbar, neben dem Dash in klassischen Cocktails wird der Kräuterklassiker immer öfter auch mit der Flasche im Glas serviert, zum Beispiel in Frozen Slushs und Tiki‘s. Die Idee; Vom Dash zum „more“. Denn an der Bar eignet sich Underberg nicht nur als Cocktailbitter in klassischen Drink-Rezepturen und deren Abwandlungen, sondern auch als Zutat in zeitgemäßen Highballs.

Mehr Infos zur Challenge in Kürze auf auf https://mixology.eu/made-in-gsa/

Drink in Pink: IN LOVE mit dem neuen XUXU Cream

Von | Bar | Keine Kommentare

XUXU, dem beliebten Wodka-Mix-Getränk mit pürierten Erdbeeren, wird das Sahnehäubchen aufgesetzt. Der neue Frauentraum heißt XUXU Cream und steht für sahnig-fruchtigen Genuss – ob am Nachmittag bei Kaffee und Kuchen, am Abend zum (oder als) Dessert, als Topping auf Eiscreme oder zum Pimpen von Cocktails, Cupcakes und vielem mehr. Cremig, pink und „Very Very Strawberry“!

Die Erdbeerexperten von XUXU, die mit dem Wodka-Mix-Getränk XUXU in den 90ern erstmals Erdbeeren in die Flasche brachten, haben erneut alles gegeben, um die beliebten roten Früchte jetzt auch mit Sahne als außergewöhnlichen Drink – in Pink! – zu präsentieren. Im Gegensatz zu anderen Likören, die oft ausschließlich mit Aromen arbeiten, ist XUXU Cream damit wohl einer erdbeerigsten Creamliköre.

Hochwertige Rezeptur – von Barmeisterin Jennifer Heinrichs-Müller empfohlen

Die hochwertige Rezeptur mit 15 % Alkoholgehalt beinhaltet Erdbeeren in Verbindung mit Sahne und Wodka. Mild, süßlich, sahnig wird der XUXU Cream Mädchenherzen im Sturm erobern – da ist sich auch Barmeisterin Jennifer Heinrichs-Müller sicher. Die 33-jährige, die in 2011 jüngste Barmeisterin Deutschlands wurde und zuletzt die Bar fifty nine im Düsseldorfer Hotel InterContinental leitete, hat mit dem neuen XUXU Cream bereits vielseitige Rezepte entwickelt. „Die Erdbeeren im XUXU Cream und seine frische Farbe machen den Likör zu einer außergewöhnlichen und besonders schmackhaften Basis für viele tolle Drinks“, so Jennifer. „Ich kombiniere ihn beispielsweise mit Banane oder Prosecco“.

Nicht nur als Getränk überzeugend

Ob pur, gemixt in einem Cocktail oder zum Pimpen von Milchshakes – schon im Glas überzeugt der neue XUXU Cream in vielerlei Varianten. Darüber hinaus wird der erdbeerige Creamlikör auch als Dessert-Topping oder Kuchen-Zutat zum Highlight.

Der neue XUXU Cream mit 15 % vol. ist ab Mitte Februar in der 0,7 l Flasche zu rund 10 € im Handel erhältlich. Rezepte finden Fans des XUXU Cream online unter www.xuxu.de sowie auf der XUXU Facebook-Seite.

Über XUXU

In den 1990er Jahren entdeckten Barkeeper das große Potenzial der leckeren Kombination aus frisch pürierten Erdbeeren und kristallklarem Vodka. Sie entwickelten hieraus die perfekte Rezeptur und nannten ihre Kreation “XUXU”. Kurz darauf wurde XUXU zum ersten Drink seiner Art, der fertig gemischt in Flaschen abgefüllt wurde.  Bis heute werden nur die Erdbeeren, die besonders appetitlich und süß sind, für XUXU verwendet. Die frischen Erdbeeren werden äußerst schonend zu Erdbeermark verarbeitet, sodass ihr aromatischer Geschmack erhalten bleibt. Komplett ohne Konservierungsstoffe und komplett vegan hergestellt der perfekte Erdbeergenuss im Glas!

Eben Very, Very Strawberry!

Jetzt wird’s Grün und Alkoholfrei!

Von | Bar | Keine Kommentare

Ein Sirup mit langer Tradition in Bars und Supermarktregalen in Deutschland ist Bols Grenadine. Der rote Klassiker bekommt jetzt einen grünen Sparring-Partner: Bols Waldmeister Syrup.  Der leuchtend grüne Waldmeister Sirup aus Holland wurde von Bols in Zusammenarbeit mit professionellen Barkeepern entwickelt. Das Ergebnis: ein Grundstoff für Erfrischungsgetränke und Farb- sowie Geschmacksträger für Cocktails, der einen ausgewogenen, frischen Geschmack hat.  BOLS Waldmeister Syrup ist die perfekte Zutat für traditionelle Cocktails und Drinks wie Maibowle und Berliner Weisse, aber auch ein idealer Grundstoff für zeitgemäße, erfrischende Limonaden mit Waldmeisteraroma, denn er ist alkoholfrei.

Eigenschaften/Vorteile:

  • Alkoholfrei
  • Leichtflüssig
  • Transparent
  • Geöffnet ungekühlt haltbar
  • Vielseitig anwendbar in Küche und Bar
  • Klassiker zum Aromatisieren von Bier, Bowlen & Cocktails
  • Löst sich leicht auf, ideal auch mit Soda/Wasser zu verwenden
  • Perfekter Grundstoff für Homemade Lemonade‘s
  • Mixverhältnis 1:7
  • 0,75 L
  • UVP 6,99 €

Über BOLS

Mit Bols lässt sich einfach gut mixen. Über vier Jahrhunderte nach Gründung durch Lucas Bols in Amsterdam sind die aromatischen Flavours elementare Zutat in unzähligen Cocktails und Longdrinks, und in Bars auf der ganzen Welt zu Hause. Bols ist ein wichtiger Player in der internationalen Barkeeper-Community, und betreibt in Amsterdam im House of Bols die größte Barkeeperschule Europas, die Bols Bartending Academy.

Über Bols Grenadine Syrup

Der Klassiker wird aus Granatapfelsaft hergestellt, und enthält zusätzlich Himbeer- und subtile süße Erdbeerextrakte, die für seinen besonders fruchtigen Geschmack sorgen. BOLS Grenadine Syrup enthält keinen Alkohol, und ist vielseitig anwendbar, z.B. in

  • Cocktails wie z.B. Tequila Sunrise, Planter‘s Punch oder Shirley Temple
  • Milkshakes & Frappés
  • Smoothies; zum Süßen und Färben
  • Toppings, zum Beispiel auf Vanilleeis
  • Bier, als Flavour für moderne Biermixe
  • Homemade Lemonades; einfaches Mixen mit Wasser oder Soda

Das Wort „Sirup“ (englisch Syrup) leitet sich aus dem arabischen „sharab“ und dem lateinischen „siro-pus“ ab.. Sirup ist eine dickflüssige, süße Flüssigkeit auf Basis von Zucker, Aromen und Wasser, und wird in unzähligen Getränken und der Küche verwendet, um die Säure von Säften oder anderen Zutaten zu moderieren, oder um besondere Flavours hervorzuheben.

PITÚ Ipanema – die erste alkoholfreie Caipi to go!

Von | Bar | Keine Kommentare

Die trinkt man, wenn man nichts trinkt! PITÚ kündigt nach dem erfolgreichen Launch des Caipi-RTDs jetzt die Erweiterung des Sortiments in Form einer alkoholfreien Caipi als RTD an.

PITÚ Ipanema ist die brasilianisch-fruchtige und alkoholfreie Alternative für den RTD-Markt. Der neue Fertigmix schmeckt wie frisch gemischt, ist spritzig und hat in Pre-Launch-Tests TOP-Kaufbereitschaft gezeigt, vor allem in der Kernzielgruppe Männer & Frauen 18-39 Jahre. Der neue alkoholfreie RTD wird ohne Farb- und Konservierungsstoffe hergestellt und richtet sich an Konsument/innen,  die zu Hause und/oder unterwegs ganz oder teilweise auf Alkohol verzichten müssen oder wollen.

PITÚ wird übrigens seit 1938 wird er in Brasilien von Engarrafamento PITÚ hergestellt. Das Markensymbol von PITÚ ist eine Süßwasserkrabbe, die in verschiedenen Flüssen in Brasilien heimisch ist. Der sogenannte PITÚ River verläuft in der Nähe der Destillierie und in ihm leben besonders viele der gleichnamigen Süßwasserkrabben.

Seit 1972 wird PITÚ auch in Deutschland verkauft. Die Markenrechte in allen europäischen Ländern (von Andorra bis Zypern) gehören der Firma Anton Riemerschmid Weinbrennerei und Likörfabrik GmbH & Co. KG, die seit September 1996 zu 100 % zur Underberg Gruppe gehört. Damit begann die erfolgreiche Entwicklung der Marke PITÚ in Deutschland.

Exquisiter Tropfen für Fein-Trinker aus dem Pays D’Auge

Von | Bar | Keine Kommentare

IWSC vergibt an Château du Breuil 15 YO als ersten Calvados die „GOLD OUTSTANDING“ – Medaille.

Mit einer außergewöhnlichen Bewertung von 99/100 tritt der 15 jährige Château du Breuil in die Geschichte dieses Wettbewerbs ein, als erster Calvados überhaupt, der diese Spitzenbewertung erhält.

Die ausgezeichnete Qualität sind den guten Zutaten, handwerklicher Verarbeitung und auch einer einzigartigen Herkunft zu verdanken, denn das Pays d’Auge bildet eine frische, von Flüssen und Bächen durchzogene Hochebene. Ein Ort, an dem sich seit vier Jahrhunderten die Apfelblüten im Mai entfalten und die Früchte bis zum Herbst reifen. Das milde, feuchte Klima, der tonartige an Stickstoff und Pottasche-reiche Boden im Pays d’Auge bieten den Obstbäumen hier optimale Bedingungen.

Château du Breuil Calvados Pay D’Auge 15 Jahre

Calvados-Destillate, die mindestens 15 Jahre in Eichenfässern herangereift sind, geben diesem alten Calvados seinen typischen Charakter. Vor allem sein kräftiges Apfelbouquet und die durch die lange Lagerzeit angenommenen Tannine des Eichenfasses zeichnen diese hervorragende Spezialität aus. Für die Herstellung der Fässer wird ausschließlich Eiche aus Limousin- oder Tronçais-Wäldern verwendet.

Der Calvados Château du Breuil „15 Jahre alt“ ist eine Vermählung von 15 und mehr Jahre altem Calvados. Er ist eine Assemblage, die durch einen geringen Anteil an jüngerem Calvados im Mund einen feinen Apfelgeschmack hinterläßt, der nach und nach den feinen Tanninverbindungen eines alten Calvados weicht. Ein harmonischer Calvados mit starkem Aroma, reich und sinnlich zugleich.

Alkoholgehalt: 41% vol.

Bester Vodka aus Finnland

Von | Bar | Keine Kommentare

ISC vergibt Auszeichnung „Vodka Producer of the year“ nach Finnland

Für Vodka-Fans dürfte es eine Überraschung sein: Der bestbewerte Wodka-Hersteller in der renommierten International Spirits Challenge (ISC) 2020 ist ein Finnisches Unternehmen, das den nachhaltigen Koskenkorva Vodka herstellt, und die nördlichste Gerste verwendet. Altia ist ein führendes Markenunternehmen in den Nordics für alkoholische Getränke, mit Sitz in Helsinki, und exportiert in mehr als 30 Länder in Europa, Asien und Nordamerika.

Skandinavische Marken gewinnen auch in Deutschland beim Verbraucher zunehmend an Interesse und Bedeutung. Sie stehen für Natürlichkeit und pure Zutaten, cleanes Packaging sowie für ein naturverbundenes und gleichzeitig lässiges Lebensgefühl.

Koskenkorva Vodka

Der finnische Wodka wird seit 1953 im namensgebenden Dorf in Finnland destilliert. Man verwendet die nördlichste angebaute finnische Gerste und reines, ungefiltertes Grundwasser und produziert nachhaltig. Die Koskenkorva-Brennerei ist ein Vorreiter in der Bio- und Kreislaufwirtschaft, und betreibt ein eigenes Bioenergie-Kraftwerk, das Gerstenschalen als Brennstoff verwendet und eigene Dampfenergie für die Brennerei erzeugt. Durch die Verwendung von erneuerbarem Brennstoff konnte man im Werk die fossilen Kohlendioxidemissionen um etwa 50% senken. Neben Wodka produziert man Stärke und Rohmaterial für Tierfutter. Selbst das dabei entstehende Kohlendioxid wird gesammelt und für den Betrieb von Gewächshäusern genutzt. Das Engagement führte in 2018 zur Auszeichnung als Green Company of the year (Drinks Business Green Award).

https://altiagroup.com/about-us/koskenkorva-distillery

O.P. Anderson – mein lieber Schwede!

Von | Bar | Keine Kommentare

Der Nr. 1 Aquavit aus Schweden hat seine Wurzeln im Jahr 1891 und ist Schwedens ältester und berühmtester Aquavit. Der Sohn des Olof Peter (kurz: O.P.) Anderson schuf die Marke als Hommage an seinen Vater und nahm sich vor die Arbeit seines Vaters als Spirituosenhersteller fortzusetzen. Es gelang.

Aquavit ist seit Generationen tief in der schwedischen Tradition verwurzelt, und wird in Schweden vor allem mit festlichen Anlässen und Traditionen in Verbindung gebracht. Der schwedische Klassiker O.P. gehört damit zu allen Festlichkeiten auf den Tisch: zu Ostern, Mittsommer, dem jährlichen Flusskrebsfest und zu Weihnachten.

Knackig, ausgewogen und voller Geschichte

Das O.P. Anderson Rezept von 1891 das bis heute verwendet wird besticht durch sein charakteristisches Gewürztrio aus  Kümmel, Anis & Fenchel.  Durch die Reifung von 6 Monaten im Eichenfass erhält er eine hellgelbe Farbe, und ist ausgeruht genug, um die Ränder am Glas zu glätten, aber nicht zu lang, damit er seinen Halt verliert. Daher ist dieses der optimale Aquavit für Cocktails und Speisen. O.P Anderson versteht sich selbst als Definition des schwedischen Aquavits.

100% natürlich, gereift im Eichenfass

Der verwendete Kümmel, Anis sowie Fenchel sind ausnahmslos biologisch. O.P. wird in Sundsvall, Schweden destilliert, reift mindestens 6 Monate im Eichenfass. Er wird mit 40% vol abgefüllt. Die Qualität ist ausgezeichnet, unter anderem mit der Goldmedaille International Wine & Spirits Competition 2019 & Spirits Business Speciality Masters 2019.

Perfekt zum Food Pairing

Niclas Löfgren, einer der renommiertesten Sommeliers Schwedens, hat einmal gesagt: „Ich habe mein ganzes Leben damit verbracht, Getränke und Essen zu kombinieren. Nichts kommt auch nur annähernd an Hering, Bier & einen Schuss O.P. Anderson heran“.

O.P. passt besonders gut zu Grillspeisen, vom Steak bis zum Gemüse sowie salzigen Mahlzeiten. Dazu gehört natürlich Lachs und andere Fischsorten, dessen Fette als gesund gelten und nach etwas dürsten lassen das  einen geschmacklichen Ausgleich schafft: unseren Freund, den Kümmel.

Amarula lanciert Limited Edition „Ethopian Coffee“

Von | Bar | Keine Kommentare

Zur Wintersaison importiert die Diversa Spezialitäten GmbH erstmals die neue Limited Edition „Amarula Ethiopian Coffee“ aus Südafrika, die an die Beliebtheit von Kaffee und Kaffeearomen anknüpft und im Rahmen der Premiumisierung Zuwachsumsätze anbietet. Denn Kaffee gilt heute längst nicht mehr nur als Mittel der Koffeinzufuhr, sondern steht für einen besonders vielfältigen Genuss.

Amarula Cream wird aus der Frucht des exotischen Marula-Baums hergestellt, der nur in den warmen Regionen des subäquatorialen Afrikas wächst. Die Früchte lassen sich nicht kultivieren und wachsen wild, so dass auch die Elefanten – Afrikas sanfte Riesen – vom exotischen Duft angelockt werden um zu naschen. Die Marula-Früchte werden von Ortsgemeinschaften von Hand geerntet, um daraus ein Destillat herzustellen das zwei Jahre lang in Eichenfässern reift, so dass ein Geschmacksprofil mit Vanille- und Karamellnote entsteht. Erst nach der Reifung des Fruchtdestillats wird Sahne zugegeben.

Für den neuen „Amarula Ethiopian Coffee“ , den es ausschließlich in der 0,7L Flasche gibt, wird zusätzlich Kaffee aus Äthiopien verwendet um den fruchtig-karamelligen Geschmack des südafrikanischen Likörs mit dem Aroma von bestem Kaffee zu verbinden, und so ein einzigartiges vollmundiges Geschmacksprofil mit 15,5% vol. zu kreieren.

Ein Original, viele Namen. Asbach macht was draus!

Von | Bar | Keine Kommentare

Asbach Cola ist ein Klassiker. Aber wussten Sie dass der Drink unzählige Namen hat? Alle von Wirten und Fans erfunden, und nicht aus Marketingkampagnen entstanden. FUTSCHI – RÜSCHERL – FUTSCHI – DOPSI – OSCHI – HUSTENSAFT – HÜTCHEN … um nur einige zu nennen. Der Mix-Klassiker Asbach Cola hat damit mehr Namen als jede andere Longdrink-Mixrezeptur. Die beliebtesten Kose-Namen der Fans hat Asbach jetzt auf der neuen Asbach Cola-Dose verewigt.

Über zwei Drittel der Asbach Uralt Verwender trinken Asbach übrigens am liebsten mit Cola. Asbach geht mit dem neuen Ready-to-Drink zurück zur Original-Rezeptur: Asbach, Cola … und sonst nichts. Fertig gemixt bietet der RTD schnellen und unkomplizierten Trinkgenuss, und ist deshalb idealer Begleiter für gesellige Momente mit Freunden. Exakt das, was Asbach Fans lieben. Die neue 330ml Asbach Cola hat  10% vol., eine angenehme Kohlensäure und sieht nicht nur gut aus, fasst sich auch gut an.

Asbach bietet den neuen „alten“ Klassiker in der neuen Dose ab sofort dem Handel an. Hoffentlich auch bald in Ihrem Supermarktregal zu finden 😉

Rum mit Leib und Seele – Die Geschichte der kubanischen Familie Colina-Morfa und ihr Rum

Von | Bar | Keine Kommentare

Kubanische Wurzeln, traditionelles Solera-Verfahren und Rum-Leidenschaft im Exil – das ist Dos Ron. Ein Tribut an die Familie.

Dos Ron steht für Rum-Qualitäten nach altem kubanischem Familienrezept (Autentica Receta Familiar) mit komplexen und feinem Aromen-Spiel, das durch eine lange Reifung im Eichenfass und das aufwändige Solera-Verfahren entsteht. Die Marke ist ein Tribut des Carlos Morfa an sein Familienerbe und steht für Rum-Expertise mit langer Tradition.

Die Geschichte der kubanischen Familie

In der kubanischen Zentralprovinz Santa Clara am westlichen Fuß des Escambray-Gebirges, die bis heute als Verkehrsknoten, Wirtschafts- und Agrarzentrum auf Kuba gilt, bestimmten zu Beginn des 20. Jahrhunderts riesige Zuckerrohrplantagen das Bild und standen für die landwirtschaftliche Revolution. Die Melasse die in den Zuckerfabriken anfiel wurde damals selbstverständlich weiterverwendet. Zunächst zur Fütterung der Tiere, dann als elementare Grundlage für die Herstellung von Alkohol und Rum. Diesen Rohstoff nutzte auch Don Colina, der Großvater von Carlos Morfa. Bereits 1920 destillierte Don Colina seinen ersten Rum auf Kuba.

Sein Sohn – der nächste Don Colina – beabsichtigt den Familien-Rum, der zunächst an führende, kubanische Rum-Erzeuger abgegeben wurde, unter eigener Marke zu vertreiben. Jedoch bleibt die eigene Rum-Marke zunächst ein Traum, denn diesen Plänen kommt die Revolution in die Quere. Ab Januar 1959 unterbindet die neue kommunistische Regierung die unternehmerischen Möglichkeiten der Familie Colina-Morfa, die als Grund- und Fabrikbesitzer enteignet werden und deren Privateigentum verstaatlicht wird. Nicht wenige Rumproduzenten flohen wegen der Revolution aus Kuba. In der Dominikanischen Republik, die Kuba in geografischer und topografischer Hinsicht am ähnlichsten ist, fanden sie die besten Bedingungen, um ihren Rum weiter zu produzieren und eine zweite Heimat.

Carlos Morfa, der Enkel des ersten Don Colina, wuchs in Kuba auf und erlernte dort von seinem Vater die traditionelle Rum-Herstellung im Solera-Verfahren. In den frühen 80er Jahren wanderte Carlos nach Europa aus und lebt heute mit seiner deutschen Frau in Köln. Das Rad der Geschichte kann und will er nicht zurück drehen. Doch er lässt sich nicht davon abhalten, die Produzenten- und Macher-Seele der Colinas als dritte Generation der Familie wieder zu beleben. Der eigene Rum „Dos Ron“ ist für ihn mehr als ein Neustart. Es ist die Verwirklichung des alten Traumes seiner Familie. Das Wappen des Rums zieren die Scherenschnitte von Vater und Sohn.

Don Carlos Morfa sagt dazu:

„In den Fässern unserer Manufaktur lagert Rum, der wohl mit zu den Besten der Welt gehört. Nach den Originalrezepten meiner Familie, die seit der Mitte des 19ten Jahrhunderts in Cuba zusammengestellt und laufend verfeinert wurden, hebt sich DOS RON in Geschmack und Aroma von anderen Rumsorten ab. Von meinem Vater Don Colina wurde ich in die traditionelle Herstellung von Rum im Solera-Verfahren eingeweiht. Dabei entsteht die Vollkommenheit des Rums durch eine lange Reifung im Eichenfass. Diese Tradition setze ich in der nächsten Generation als kubanischer Ronero fort. Ich widme diesen Rum meinem Vater und Ihrem geschätzten Gaumen.“

DOS RON – Rumvielfalt in drei Altersstufen

Der heute in der Dominikanischen Republik hergestellte DOS RON ist in drei Varianten erhältlich, die Reifegrade von acht, sechszehn und einundzwanzig Jahren (Años) haben.

 

DOS RON Solera 8 Años

Der jüngste Dos Ron kann mit einem starken Charakter und weichen Geschmack überzeugen. Im Glas rötlich-golden mit Nuancen von Altgold, Purpur und Feuer. Der Duft verwöhnt mit einer angenehmen Solera-Note, bei der sich Vanille, Kokosnuss und Trockenobst, sowie ein leichter Anklang von Zuckerrohrsaft hervorheben. Er ist delikat im Mund, weich und mit einem Nachklang von feinen Edelhölzern und Harz. Ein sehr ausgewogener Rum mit viel Charakter. Durch seine Vielseitigkeit ist er sowohl für den Purgenuss wie auch das Mixen geeignet. UVP: 24,99 €. Herkunft: Dominikanische Republik. Abgefüllt mit 40% vol. in der schwarzen 0,5L-Steingutflasche.

DOS RON Solera 16 Años

Der ältere Bruder ist noch selbstbewusster und hat einen extravaganten Duft: Klar und strahlend besticht er im Glas durch seine altgoldene Farbe mit rötlichen Nuancen wie Purpur, Kirschrot und Zinnober. Der Duft ist exotisch, mit klarer Note von feinen Edelhölzern, aber auch von Feinbäckerei, mit einem Kern von Zuckerrohr/Melasse. Im Mund ist er kraftvoll, ätherisch, rund und harmonisch, sehr ausgewogen. Er ist beständig und langanhaltend, mit viel Charakter. Ein idealer Rum für den Purgenuss, obschon ihn Barkeeper auch gerne für Cocktails verwenden, da er auch in komplexen Drinks für besonderen Charakter und Aroma sorgt. UVP: 29,99 €. Herkunft: Dominikanische Republik. Abgefüllt mit 40% vol. in der schwarzen 0,5L-Steingutflasche.

 

DOS RON Solera 21 Años

Der extrem lang gereifte Rum im Solera Verfahren hergestellt hat einen goldenen Glanz und bietet ein Spiel intensiver Aromen von Mahagoni, Zitrusfrüchten und karamellisiertem Zucker. Weich, rund und ausgewogen treffen zuerst die süßen Noten von Zuckerrohr und Honig auf den Gaumen. Warmer und süßer Nachklang, der zarte Fassholznoten in sich trägt im ungewöhnlich lang anhaltendem Finish. Ein feiner Rum mit einer besonders harmonischen Balance, ideal für den Purgenuss. UVP: 34,99 €. Herkunft: Dominikanische Republik. Abgefüllt mit 40% vol. in der schwarzen 0,5L-Steingutflasche.