➙➙ JETZT DEN NEWSLETTER ABBONIEREN ➙➙

THE GLOBAL SHOWDOWN – Jose Cuervo Don of Tequila, Mexico 2015

Koji Esashi ist der neue Cuervo Don of Tequila – er hat das internationale Finale der erstmals ausgetragenen Jose Cuervo Don of Tequila Competition 2015 gewonnen. Neben dem Titel „Don of Tequila“ und einer Reise nach Mexiko kann er sich zusätzlich über 500 Liter seines selbst hergestellten Jose Cuervo Tequila Blends freuen. Insgesamt hatten sich … Weiterlesen …

Zigarre & Drink – Die richtigen Begleiter

Zigarre & Drink – die Auswahl an feinen Rauchwaren ist gross, die Vielfalt der Drinks ebenfalls. Da liegt die Frage nahe; „wie finde ich den jeweiligen, passenden Begleiter?“ Wir haben mit Profibartendern gesprochen, um diesem Thema einmal praxisorientiert nachzugehen. Wer empfiehlt seinen Gästen welche Zigarre, und vor allem wozu? Denn die Bar ist für Getränke … Weiterlesen …

UNICUM – Einen auf die Zwetschke!

Der weltweit erste Kräuterlikör, der auf gedörrten Zwetschken im Eichenholzfass reift, kommt endlich auch nach Deutschland.  In Ungarn feiert Uncium „Szilva“ (Zwetschke) bereits seit zwei Jahren große Erfolge und entwickelte sich innerhalb von nur zwölf Monaten zur drittgrößten Premiumspirituose des Landes. Das angepeilte Volumen wurde um ein Vierfaches übertroffen.  In Deutschland wurde der Kräuter-Shootingstar Unicum Zwetschke … Weiterlesen …

Octomore Islay Barley 7.3

Die Geschichte des Octomore Islay Barley 7.3 beginnt mit einem Pachtvertrag AD 1960. Schon der Vater von James Brown war Viehzüchter auf Islay. Er erhielt im Jahr 1960 den Pachtvertrag für einen besonders fruchtbaren Landstrich namens “Octomore”, der sich auf der Hebriden-Halbinsel Islay befand. Noch heute erinnert sich James sehr gut daran, wie er mit seiner … Weiterlesen …

THE BOTANIST und mein erstes Mal „Foraging“

Ich bin auf den Weg nach Islay. The Botanist Islay Dry Gin is calling. Foraging ist unser Thema. Und da will ich ordentlich vorbereitet sein…. Leider darf man mittlerweile immer noch nicht Messer im Handpäck mitführen. Im Koffer aufgeben werde ich das Messer meines Grossvaters jedoch nicht. Wofür ich das brauche? Das erklärt sich im … Weiterlesen …

Forager, auf nach Islay!

Wie schon im letzten Blogeintrag berichtet, werden wir uns mit 5 Barkeepern auf die Suche nach dem Ursprung des Geschmacks begeben, und das auf der wunderschönen Hebriden-Insel Islay. Wir sind sicher wir finden dort Pflanzen und Kräuter ohne Pestizid-Behandlung und unangepasst an die industriell vorgegebenen Schönheitsideale. 
Nachdem die Cocktail-Kreationen von Doreen Philipp und Dominik Mohr (Platz 2 der Deutschen Cocktailmeisterschaft 2015) bereits in der letzten Woche vorgestellt wurden, möchten wir heute die Rezepturen der übrigen Teilnehmer mit euch teilen. Sie zeigen Sie nochmals andere Facetten des Foraging und sind nicht weniger beeindruckend!

Wir haben ihn das erste Mal auf dem Barconvent Berlin getroffen, und freuen uns das er uns zur  Academy Board begleitet; Henning Riecken aus der Pearl’z Bar (Bochum). Er überrascht uns mit seiner Kreation „Smooth Criminal“, setzt flämischen Birnensaft und Riesling- Sirup in den Vordergrund und rückt die heimische Salatgurke wieder in das rechte Licht.


5CL The Botanist Islay Dry Gin

4CL Flämischer Birnensaft (Direktsaft)

1,8 CL Riesling-Sirup

2CL Limette

Rheinische Mini Gurke (Ein Daumen-dickes Stück)

Muddle/ Shake/ Strain

„Alltägliche Zutaten, in einer für den Gaumen angenehmen und gleichzeitig aufregenden Kombination“, dass ist Hennings Intention hinter diesem Rezept. So nutzt der „Smooth Criminal“ den „Saft der Birne, der eher seltener von einer regionalen Birne kommt, und holt den Riesling aus den Kellern und Kühlschränken deutscher Haushalte.“ Warum sollte man diesen nicht auch mal als Süße Quelle für einen Cocktail nutzen?!

 

Aus dem Roomers (Frankfurt) begleitet uns Steffen Goubeaud. Er hinterleuchtet zwei Ansätze des Foraging: Maximierung der Aufnahme und Maximierung der Effizienz. Soll heißen, „entweder man nutzt regionale Zutaten, die sich leicht beschaffen lassen und ein kurzes, günstiges und geschmacklich einzigartiges Profil generieren, UND/ODER man nutzt Zutaten aus fernen Ländern oder Regionen, die weitere Dimensionen zu einem Geschmacksprofil ergänzen als durch regionale Zutaten möglich.“ Übertragen in seine Cocktail-Kreation, heißt das Ergebnis passenderweise„Lazy Gardener“, eine Variante des bekannten CLOVER CLUB COCKTAILS, die sich verschiedener Ressourcen bedient um ein optimales Geschmacksprofil zu erreichen. Aus regionalen Zutaten wie Waldhonig, Sauerampfer und Himbeeren kreiert er ein Geschmackserlebnis für alle Sinne.

5CL The Botanist Islay Dry Gin

2CL Frischer Zitronensaft

2,5CL Runny Honey (Verhältnis 8 Waldhonig : 2 Wasser)

1 Trüffeleiweiss*

4 frische Himbeeren

3 Blätter Sauerampfer

*Trüffeleiweiss: Eier in eine mit Trüffel-Öl getränkte Watte packen und für 36 Stunden in einem geschlossenen Behälter ziehen lassen. Das Innere vom Ei nimmt dann ein Trüffelaroma an.

Alle Zutaten in einen Shaker geben und kräftig Shaken. Danach in eine Coupette Finestrainen und mit etwas Kresse garnieren.

Last but not least wird uns auch Timon Kaufmann nach Islay begleiten. Der Barchef des Standl20, München (Link zum Standl20) greift den Foraging Trend auf und nimmt uns durch seinen Cocktail „Vagabond Fizz“ mit auf eine Reise durch Europa. Hier wurde bewusst „nur auf Produkte zurückgegriffen die in Europa zu finden sind oder produziert werden. Angefangen auf Islay mit dem Botanist Islay Dry Gin, Tonic aus Großbritannien, über die schönen Weinberge Deutschlands und den dichten Fichtenwäldern Bayerns“, bis direkt an Timons Tresen in der Cortiina Bar.

 
 Durch Verjus und Eisenkraut-Tonic ist diese Kreation ein „erfrischender Kräuterbetonter Fizz der reichlich Platz für den Hauptdarsteller lässt und trotzdem mit heimischen Aromen überzeugen kann“.

5CL The Botanist Islay Dry Gin

2CL Verjus

2CL Fichtensprossen-Sirup

Shake, Strain in Longdrinkglas auf Eis. Fill 15CL Eisenkraut-Tonic*.

*Eisenkraut-Tonic: 1Liter Fentimans Tonic mit 20gr Eisenkraut bei Zimmertemperatur ca. 24 Std ziehen lassen. Danach abseihen und in ein Sodasiphon füllen.

Mehr in Kürze…

Eure Botanisten

The Botanist Academy Islay – Blogeintrag KW 37

The Botanist Academy Islay – Blogeintrag KW 37 Foraging Das Wort „foraging“ ist ein Begriff, welcher direkt im Deutschen so nicht existiert und im Englischen ein Qualitätsmerkmal sowie aber auch mittlerweile etwas ziemlich alltägliches darstellt. Wörtlich übersetzt bedeutet es „hamstern“ oder „Futtersuche“ und dies kann man auch im weitesten Sinne so sehen. Eine der absoluten … Weiterlesen …

Die Top-10 Rezepte des Riemerschmid Null Promille Cup 2015

Heute mal wenig Text, dafür aber viel Inhalt; wir haben für Euch die Top-10 Rezepte des Riemerschmid Null Promille Cup 2015 zusammengestellt, zum Nachmixen, Ausprobieren und teilen. In der ausgelosten Reihenfolge des Mixwettbewerbs und mit Glastyp, Zubereitung und natürlich Bild. Viel Spass damit! DIE HUMMEL FLIEGT von Christoph Henkel / Shepheard Bar, Köln Glas: Longdrinks … Weiterlesen …

Flip – mehr als nur der Freund von Biene Maja

Unsere Serie CLASSICS widmet sich heute dem Flip – einem Cocktail aus Südwein oder Weinbrand, der mit Eigelb oder einem ganzen Ei hergestellt wird. Im Gegensatz zu Eggnogs wird weder Milch noch Sahne hinzugegeben. Laut dem Oxford English Dictionary wurde der Begriff erstmals 1695 verwendet, um eine Mischung aus Bier, Rum und Zucker, mit einem … Weiterlesen …

Steffi May gewinnt Riemerschmid Null Promille Cup 2015

Steffi May gewinnt Riemerschmid Null Promille Cup 2015 – Mit ihrem Drink „Affaire de Coeur“ gewann sie die Herzen der Jury: Steffi May aus dem Roomers in Frankfurt punktete beim Finale des Riemerschmid Null Promille Cups 2015. Bei dem Mix-Wettbewerb, dessen Fokus auf nichtalkoholischen Drinks liegt, konnte die Barmaid sich in zwei Durchgängen gegen neun … Weiterlesen …